The Free Design – The Now Sound Redesigned

Kid Koala & Dynomite D. - The Free Design – The Now Sound Redesigned

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
„Let´s crossover to the other side!“
Ebay, den Beach Boys und dem Zufall ist dieses Album mit Remixen von Stücken der 60ties-Band The Free Design zu verdanken. Zwischen 1967 und 1972 veröffentlichte die Band sieben Alben, die jetzt von Stereolab oder Danger Mouse neu bearbeitet wurden.

Matt Sullivan, Besitzer von Light In The Attic Records und verantwortlich für die Wiederveröffentlichung des OST von Deep Throat, war im Internet auf der Suche nach verschollenen Bändern der Beach Boys. Immer wieder stolperte er dabei über eine Band namens The Free Design. Diese Familienband(e) versuchte sich an einem Cocktail aus weichgespülten Surf-Pop-Harmonien, Flower Power und einem Schuss Psychedelic. Als Sullivan die Masterbänder ihrer Platten bei Ebay im Angebot fand, griff er zu. Inzwischen hat er die Alben von „The Free Design“ wiederveröffentlicht und die 12“-Serie „The Free Design – Redesigned“ ins Leben gerufen, einem Versuch, die Musik der Band Y2K-fähig zu machen. Sullivan konnte dafür dank Peanut Butter Wolf unter anderem Madlib, Dangermouse, die Super Furry Animals oder die High Llamas gewinnen. Überraschend homogen ist das Ergebnis; obwohl die hinzugezogenen Remixer über die verschiedensten Backgrounds verfügen, überwiegt der Respekt vor dem Original. Ohne in Ehrfurcht zu erstarren, ersparen sich die Remixer jeglichen Egoismus und setzen die vorgegebene Devise um: Redesign statt Remix. Eine der besten und ungewöhnlichsten Remixplatten der letzten Jahre. Es ist Zeit, sich mit The Free Design näher zu beschäftigen! (fs)
Download & Stream: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Blur: Neue Songs in Sicht

Blur: Neue Songs in Sicht

Damon Albarn zerstreut aber Hoffnungen auf ein neues Album
„Sag niemals nie!“ - Lange Zeit galt eine Reunion von Blur als unwahrscheinlich, trotzdem hat sich die Band um Damon Albarn letztes Jahr wiedervereinigt und Mitte April 2010 mit „Fool´s Day“ ihren ersten gemeinsamen Song seit 2003 veröffentlicht. Weitere Songs sollen laut Albarn folgen, jedoch kein Album.
Gorillaz live aus London

Gorillaz live aus London

Ausverkauftes Konzert am 30.04. als Stream im Netz
Heute und morgen spielen die Gorillaz zwei ausverkaufte Shows im Londoner Roundhouse. Es sind die ersten Konzerte von Damon Albarn und Jamie Hewletts Comicband seit neun Jahren in der britischen Hauptstadt, der Andrang auf die Tickets war enorm. Deshalb hat sich die Band entschieden, ihr Konzert am 30.4. in voller Länge auf ihrer Website als Livestream anzubieten.
Gorillaz lassen vorhören

Gorillaz lassen vorhören

„Plastic Beach“ im Mini-Mix und als Stream
Als kleinen Vorgeschmack auf das am Freitag, den 5. März, erscheinende Gorillaz-Album kann man sich auf der Website der Band einen Min-Mix downloaden. Außerdem gibt es bereits einen Stream des gesamten neuen Albums im Netz.
Gorillaz am "Plastic Beach"

Gorillaz am "Plastic Beach"

Erster Song „Stylo“ mit Mos Def und Bobby Womack veröffentlicht
"Plastic Beach" heißt das neue Album der Gorillaz. Die Comicband um Blur-Sänger Damon Albarn und Zeichner Jamie Hewlett hat inzwischen den ersten Song aus dem Album im Netz veröffentlicht. Bei "Stylo" werden sie dabei von Bobby Womack und Mos Def unterstützt.