Album

Ein Tag In Berlin

Killerkouche - Ein Tag In Berlin

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Hurra: Eine flockig-verspielte Hauptstadthymne

Popmusik aus und über Berlin präsentieren Killerkouche, denen ihre Stadt offenbar viel Freude bereitet. Um Aufmerksamkeit bittet diese Band, denn ihr neues Album ist fertig, in der Welt, zu erwerben und eine locker-flockige Angelegenheit.

Viel Gesang und Popvariationen zwischen Scheppern und Süßigkeit, das sind Killerkouche. Im Zuge der Beschwörung einer Neuen Berliner Schule der Popmusik ist die Band glatt ein bisschen bekannt geworden. Das ewige Jugendradio Fritz leistete begeistert Schützenhilfe, so dass auch das aktuelle Killerkouche-Album “Ein Tag In Berlin” nicht unbemerkt blieb, als es im April erschien. Das Trio macht, was es mag: Popmusik, Mehrstimmigkeit, Ausberlinsein. Ein bisschen Selbstironie hier, ein Augenzwinkern dort, diese Mischung ist fertig. Ambition und Wille zur kleinen Hymne sind da, das ist deutlich zu hören. Mitunter wirkt dabei ganz schön bemüht, was sich so flockig-verspielt gibt. Der sanft verkrampfte Popsong geht da schnell einmal gehörig auf den Nerv. Die jedoch, die auf der Suche nach ihrer persönlichen Sommer-in-der-Stadt-Hymne sind, können hier gern einmal probieren. Auch die, denen Virginia “Record Release Party in der Wuhlheide" Jetzt! mittlerweile zu groß geworden sind, können sich hier auf die Suche nach ein wenig Geheimtippflavour begeben. Dafür sind solche Downloads ja gemacht, nicht wahr. (sc)

Ähnliche Künstler