Future Of Mankind

King Of Japan - Future Of Mankind

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Blaublütige Disco

Mit Größenwahn kennt man sich in München spätestens seit dem Märchenkönig Ludwig II. aus. King Of Japan bauen zwar keine Disney-Schlösser, covern sich dafür durch den Giftschrank der Popgeschichte.

"The Logical Song" von Supertramp, "A Spaceman Came Travelling" von Chris De Burgh, "Love Makes You Crazy" von Mike Batt und "in The Year 2525" von Zager & Evans. Vier Songs, die man sich normalerweise nur unter Zwang anhört, werden von King Of Japan radikal auf Disco getrimmt. damit kennt man sich in München schließlich auch aus.

Selbst vor Black Sabbaths "Iron Man" machen Prinz Albert von Bayern, Giovanni Rei Tirolesi und Wenzel van Boehmen nicht Halt. Die Zukunft der Menschheit immer vor Augen und den alten Moog, der das Cover ziert, im Anschlag. Dabei sind die drei, die früher als Queen of Japan unterwegs waren, durchaus fähig eigene Retro-Future-Discotracks zu schreiben, von denen mehr bleibt als ein Schauern und ein Schmunzeln. So oder so: fünf Punkte für den konsequent durchgezogenen Größenwahn!

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Black Sabbath

Video: Black Sabbath verabschieden sich von der Konzert-Bühne mit "Paranoid"

Gestern spielten die Metal-Helden ihr letztes Konzert in ihrer Heimat Birmingham
Black Sabbath waren seit 1969 in verschiedenen Besetzungen unterwegs und gründeten mit ihrem düsteren, harten Rock das Genre Heavy Metal. Gestern verabschiedeten sich Ozzy Osbourne, Tony Iomi und Geezer Butler mit einem letzten Konzert in ihrer Heimatstadt Birmingham.
Video: Beth Gibbons (Portishead) covert Black Sabbath

Video: Beth Gibbons (Portishead) covert Black Sabbath

Ungewöhnliches Feature mit Stoner Band Gonga
Eigentlich kennt man Beth Gibbons als Stimme von Portishead eher für ihre leisen, zerbrechlichen Töne. Dass sie einem Black Sabbath Song eine ganz neue Seite entlocken kann, ahnt man nicht, bevor man dieses Video gesehen hat.