Album

Rubber & Meat

Kissogram - Rubber & Meat

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Ein weiter Weg

Angefangen hat alles mit der Loveparade 2001. Da mauserte sich der Song "If I Had Known This Before" im Woody-Remix aus Versehen zur Rave-Hymne der Saison. Inzwischen sind Kissogram mit Franz Ferdinand auf Tour. Und trotzdem sind sie sich immer treu geblieben.

So viel haben die beiden gebürtigen Berliner eigentlich gar nicht mit Ravern und der Großraumdisco am Hut. Es war eher ein Unfall, dass sie ausgerechnet durch einen Techo-Remix einem größeren und vor allem breiteren Publikum bekannt wurden. Ihre ersten Auftritte absolvierten sie noch in den düsteren, illegalen Kellerclubs der Hauptstadt und bastelten an ihrem verschrobenen, handgemachten Electropop. Doch seitdem nun alle Welt mit Computer und einem alten kaputten Casio Musik machen kann und auch via Internet gleich veröffentlicht, wurde die Luft zunehmend dünner.

Jetzt folgt der Befreiungsschlag in Form des neuen Albums "Rubber & Meat". Darauf verabschieden sich Kissogram vom leicht grobmotorischen Electrosound früherer Tage und setzen auf die Wärme und Energie echter, analoger Instrumente. Damit der Stilbruch gelingt, saß Pelle Gunnerfeldt im Studio an den Reglern, der u.a. schon für The Hives, Refused oder The International Noise Conspiracy eine ordentliche Schmutzschicht aufs analoge Band zauberte. Geblieben ist aber der leicht blasierte Weirdo-Charme von Frontmann Jonas Poppe, der vor allem die Mädchen fasziniert. Die erste Single "The Deserter" hat jedenfalls das Zeug, auch im Rockschuppen für volle Tanzflächen zu sorgen. Das haben wohl auch Franz Ferdinand so gehört, die sie nun als Vorband mit auf ihre Europatournee nehmen. Die Love- wie auch die Hitparade muss also auch weiterhin ohne Kissogram auskommen.

Udo Raaf / Tonspion.de

Alben

Nothing, Sir!

Kissogram - Nothing, Sir!

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Bohemian Disco Wave
Ungefähr zeitgleich mit dem Tonspion, entstand Kissogram im Wohnzimmer von Jonas Poppe. Das war im Sommer 1999. Das Instrumentarium hatte man sich vom Flohmarkt zusammengesammelt und das hat sich bis heute kaum geändert.
Ihre Lieder sind anders

Kissogram - Ihre Lieder sind anders

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Knef mal anders
Im vergangenen Jahr wäre Hildegard Knef 80 Jahre alt geworden. Ihr zu Ehren haben einige junge und junggebliebene Künstler einen Tribute-Sampler aufgenommen mit ihren schönsten Chansons.
The Secret Life Of Captain Ferber

Kissogram - The Secret Life Of Captain Ferber

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Synthesizer und ihre Synergie
Kissogram machen Musik mit der Schnittmenge Pop, New Wave und Elektro. Was einmal auf illegalen Partys in den Bunkern Berlins begann, wird nun beim frisch gegründeten Label Louisville Records auf Albumlänge fortgesetzt.

News

Umsonst & Draußen

Umsonst & Draußen

Die Bavarian Open feiern an Pfingsten Freiluft-Premiere
Offen und durchlässig für Neues: so präsentiert sich seit vier Jahren das Bavarian Open Festival in München. Wenn es draußen schneit und stürmt, erhält im kuschlig warmen Funkhaus der Nachwuchs eine Chance. Doch so langsam wird die Zahl förderungswürdiger Newcomer immer größer und die Bavarian Open expandieren.
Louisville-Records verkauft MP3 mit Potato

Louisville-Records verkauft MP3 mit Potato

Ein Interview mit Patrick Wagner über neue Wege des Musikvertriebs
Louisville Records heißt das neue Label des Kitty-Yo Mitbegründers und Ex-Surrogat Frontmanns Patrick Wagner und seiner Partnerin Yvonne Franken. Und weil alles neu ist, verkauft das Familienunternehmen die Musik seiner Acts Kissogram und Jeans Team über ein völlig neues Schneeballprinzip mit dem Namen "Potato". Wir haben Patrick Wagner dazu befragt.

Ähnliche Künstler