Nothing, Sir!

Kissogram - Nothing, Sir!

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Bohemian Disco Wave
Ungefähr zeitgleich mit dem Tonspion, entstand Kissogram im Wohnzimmer von Jonas Poppe. Das war im Sommer 1999. Das Instrumentarium hatte man sich vom Flohmarkt zusammengesammelt und das hat sich bis heute kaum geändert.

Trotzdem schafften Kissogram mit "If I Had Known This Before" im Woody-Remix einen amtlichen Chartshit und den Durchbruch. Dennoch wollten sich Jonas Poppe und Sebastian Dassé nicht auf Rave-Hymnen festlegen lassen und hielten fest an ihrer ganz eigenen Idee von Atari-Pop. Auch auf dem neuen Album "Nothing, Sir!" regiert das kreative Chaos und Moritatensänger Jonas Poppe gibt uns den modernen Macky Messer. "Bohemian Disco Wave" nannte die Züricher Wochenzeitung den Kissogram`schen Sound und trifft damit den Nagel ziemlich auf den Kopf.

Die Band selber erklärt ihre Arbeitsweise etwas ausführlicher so: "Man nehme eine Spieluhr und schickt sie durch eine Mundharmonika, dann zerhacke man die Mundharmonika, kabele sie an ein Grammophon, das man in eine Bassdrum stecke. Damit jage man grundlos einen arabischen Scheich in eine tschechische Vorstadtdisco und falle unterwegs mit einer Blaskapelle in die Moldau. In der Moldau lasse man sich einen weißen Flügel bringen und spiele "Helter Skelter" rückwärts. Die Melodie sampele man und presse sie auf eine Schallplatte aus Knäckebrot. Die Knäckebrotscheibe esse man und spucke drei Happen vor die Füße des Universal-Chefs. Dann schlafe man sieben Tage und sieben Nächte in der Carnegie Hall mit einer Flamencotänzerin. Man zeuge ein schwarzes Kind und nehme dessen Herztöne auf und programmiere Sie in eine Spieluhr.
Diese Spieluhr schickt man durch eine Mundharmonika ...". Noch Fragen? Dann einfach mal reinhören. (ur)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Gonzales bricht den Weltrekord

Gonzales bricht den Weltrekord

Kanadier spielt mehr als 27 Stunden am Stück Klavier
26 Stunden und zwölf Minuten: So lange dauerte bisher das längste im "Guinness Buch der Rekorde" gelistetete Konzert eines Solokünstlers. Pianoberserker und Teilzeit-Berliner Gonzales hat diesen Rekord in Paris gebrochen.
Alle Jahre wieder...

Alle Jahre wieder...

Weihnachtslieder im Netz von Scott Matthew, Alphaville, George Michael, Sir Simon Battle, The Hives & Cindy Lauper und Johann Sebastian Bach
An Weihnachten erinnern sich auch Musiker häufig an die schöne alte Tradition, ihren Mitmenschen etwas zu schenken. Und so gibt es auch dieses Jahr eine reichhaltige Auswahl von richtigen und nicht ganz so ernst gemeinten Weihnachtsliedern als MP3 Downloads im Netz.
Louisville Records feiert 3-Jähriges

Louisville Records feiert 3-Jähriges

Mit drei Bands aus den eigenen Reihen geht es auf 3-Länder-Tour
Dieses kleine Familien-Unternehmen ist noch jung und nicht jeder hat bei seiner Grundsteinlegung gedacht, dass es lang unter uns weilen werde. Aber weit gefehlt. Das in Berlin ansässige, aber über die Stadt- und Landgrenzen mittlerweile weit bekannte Label Louisville Records hält seinen Kopf seit nunmehr drei Jahren über Wasser. Qualität schwimmt eben oben.
Umsonst & Draußen

Umsonst & Draußen

Die Bavarian Open feiern an Pfingsten Freiluft-Premiere
Offen und durchlässig für Neues: so präsentiert sich seit vier Jahren das Bavarian Open Festival in München. Wenn es draußen schneit und stürmt, erhält im kuschlig warmen Funkhaus der Nachwuchs eine Chance. Doch so langsam wird die Zahl förderungswürdiger Newcomer immer größer und die Bavarian Open expandieren.
F11B : Samstag

F11B : Samstag

Der Tonspion beim Festival Internacional de Benicassim
Robert Smith, tausendfach. Das Konterfei schmückt das offizielle FIB-Magazin, grüßt von Bürgersteigen und Cafétischen, erinnert an einen schönen Abend. Und ganz nebenbei schürt es Vorfreude auf die vielen kommenden Stunden, auf den zweiten Abend des elften Benicassim-Festivals.

Empfehlungen