Album

Kitty Solaris - My Home Is My Disco

Kitty Solaris - Kitty Solaris - My Home Is My Disco

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Zuhause ist es am schönsten

Was macht eigentlich Gordon Raphael, der Produzent des legendären Debüts der Strokes? Er hat sich dem neuen Album von Kitty Solaris gewidmet, das jedoch mehr zu bieten hat als nur dieses Name-Dropping.

Dem Anspruch, ein Album zu machen, das Gegensätze vereint, hat sich Kitty Solaris gemeinsam mit ihrem Produzenten Gordon Raphael gestellt: eine wilde Nacht draußen in der Disco und so manchen intimen Moment in den eigenen vier Wänden auf einen gemeinsamen musikalischen Nenner zu bringen - dahingegend könnte man den Titel des Albums von Kitty Solaris interpretieren. Muss man aber nicht. Man kann auch einfach nur genau zuhören. Melancholische Songs in Lo-Fi wie "No More Word" treffen auf schnoddriges Posing wie "Kisses Lift Me Up".

Damit hat Kirsten Hahn - wie die Interpretin bürgerlich heißt - exakt zwischen Tanzparkett und Schaukelstuhl Platz genommen. Im Ergebnis keine New Adventures in Hi-Fi, dafür aber gekonntes Gefühlskino in Lo-Fi.

Eine Disco-Platte ist das natürlich nicht. Es ist aber auch nicht nur ein melancholisches Songwriter-Album. Die Stücke bewegen sich irgendwo dazwischen - wie das Leben eben.

Kirsten Hahn veröffentlicht übrigens auf ihrem eigenen Label Solaris Empire (u.a. Kat Frankie, Bernhard Eder) und garantiert einem mit ihrem zweiten Album einen schönen Abend, ohne dass man das Haus verlassen muss.

Alben

Ähnliche Künstler