Album

Ordinary EP

Kollektiv Turmstrasse - Ordinary EP

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Der Klang der Freundschaft

20 Maxis in sechs Jahren, Kollektiv Turmstrasse lassen es mit ihrem Label „Musik gewinnt Freunde“ gemächlich angehen. Ihren zwanzigsten Release feiern sie deshalb so wie andere Labels ihren fünfzigsten oder hundertsten feiern würden: Mit dem ersten Doppel-Vinyl des Labels, einem dicken Remixpaket und – natürlich – vielen Freunden.

Zwei neue Tracks, „Ordinary“ und „Lapacha“ haben Kollektiv Turmstrasse vom Künstlerstamm ihres Labels remixen lassen. Alex Q, Lake People, youANDme, die Cosmic Cowboys oder Ken Hayakawa führen den eher bedächtigen Zugang der beiden Labelchefs in ihren Remixen fort. Keine der Bearbeitungen fällt mit der Tür ins Haus, stattdessen schieben sie sich ganz langsam aber stetig an einen ran, bis einem die vergangenen sieben oder acht Minuten viel zu kurz erscheinen.

„Ordinary“ zeigt aber auch, wie überholt das Konzept „Remix“ ist. Obwohl die EP nur zwei Songs in - je nach Version - jeweils sechs bzw. fünf verschiedenen Bearbeitungen enthält, kommt keine Langeweile auf. Längst ist das Original nur noch Inspirationsquelle für neue Produktionen, die sich dem Original verpflichtet fühlen, aber vollkommen eigenständig funktionieren. Trotzdem entsteht auf „Ordinary“ ein Strom, bei dem einem die Übergänge zwischen den Tracks kaum bewusst werden, obwohl die Ep nicht gemixt ist. So klingt wohl Freundschaft!

Alben

News

Video: Kollektiv Turmstraße - "Sorry I Am Late"

Video: Kollektiv Turmstraße - "Sorry I Am Late"

Ein ganz normaler Tag bei der Berliner Polizei
Jakob Grunert hat's schon wieder getan: nach seinem Video für den Erfolgsspot "Supergeil" legt er ein neues Video für das Kollektiv Turmstraße vor, das extrem sehenswert ist.  

Ähnliche Künstler