Album

Falling Into Place

Komeit - Falling Into Place

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
This is Zartcore

Auch auf ihrem neuen Album "Falling Into Place" bringen Komëit wieder zwei Handvoll federleichte, zauberhafte Popperlen zu Gehör. Und wie immer tun sie das ganz, ganz leise.

Julia Kliemann und Chris Flor sind nette Menschen. Zurückhaltend, fast schon schüchtern. Nur niemandem auf die Nerven gehen. Aber trotzdem etwas sagen. Nicht stumm sein, aber auch nicht laut oder aufdringlich. Genau so halten sie es mit ihrer Musik. 10 Songs haben sie wieder im heimischen Studio aufgenommen, 10 zerbrechliche, melancholische, herzzereissende, entwaffnend einfache und ruhig dahinfließende Songs. Begleitet von einem Drumcomputer, einer Gitarre, einer Orgel. Ab und zu wabern flächige Gitarrensounds vorbei und dann öffnet sich die Tür nach draußen zumindest einen Spalt breit. Und da schaut für Momente die Sonne rein und durchflutet unser kleines, kuschliges Zimmer und taucht es in ein sommerlich-warmes Licht. (ur)

Ähnliche Künstler