Korn - The Serenity of Suffering

Korn - The Serenity of Suffering

Die Nu Metal Veteranen von Korn schicken mit "The Serenity of Suffering" ihr zwölftes Studioalbum in den Ring. So heavy klangen Korn lange nicht mehr.

Korn gehören zweifelsohne zu den einflussreichsten Metalbands der Jahrtausendwende. Sie prägten den groovenden, aber brutalen Sound des Nu Metal wie kaum eine andere Band und ebneten den Weg für Gruppen wie Limp Bizkit und den Deftones. Im Zuge des langsamen Abstieg des Genres hatten auch Korn zu kämpfen.

Nach allerlei Fehlschlägen und Elektroausflügen haben sich Korn nun wieder komplett auf ihre Stärken besonnen und mit "The Serenity of Suffering" ein Album vorgelegt, dass die härtesten Passagen der neueren Bandhistorie vorweisen kann. Sänger Jonathan Davis kreischt, faucht, flüstert und schreit sich indes die Seele aus dem Leib, wie man es von ihm kennt. Ein besonderes Schmankerl ist der gemeinsame Song mit Slipknot-Stimmwunder Corey Taylor.

Korn - A Different World (feat. Corey Taylor)

Tracklist:

1. Insane
2. Rotting In Vain
3. Black Is The Soul
4. The Hating
5. A Different World (feat. Corey Taylor)
6. Take Me
7. Everything Falls Apart
8. Die Yet Another Night
9. When You're Not There
10. Next In Line
11. Please Come For Me

"The Serenity of Suffering" von Korn erscheint am 21. Oktober 2016 via Roadrunner Records (Warner).

Download & Stream: 

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Metal on „Metals“

Metal on „Metals“

Feist covert Mastodon und umgekehrt
Da sag noch einer Metaller hätten kein weiches Herz. Für den „Record Store Day 2012“ haben Mastodon und Feist zusammengefunden und wollen gemeinsam eine Split-Single mit Coverversionen produzieren. Austra wird derweil von Slipknots Clown remixt.
Börsengang kills music

Börsengang kills music

Linkin Park will Plattenfirma verlassen
Die Nu-Metal-Band Linkin Park will ihre Plattenfirma Warner Music verlassen, weil diese an die Börse geht. Von den erzielten Gewinnen des Börsengangs sollen die Bands nichts zu sehen bekommen. Stattdessen streicht das Unternehmen weltweit Stellen.