Smoke Ring For My Halo

Kurt Vile - Smoke Ring For My Halo

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Entspannter Psycho

Mit seiner Mischung aus musikalischer Gegenwart und Vergangenheit hat Kurt Vile schon mit seinem letzten Album völlig zu Recht für Aufmerksamkeit gesorgt. Nun gibt es Nachschlag von dem Psycho-Folker.

"Bedroom Tom Petty" ist eine der Bezeichnungen für Singer/Songwriter Kurt Vile in seiner Heimatstadt Philadelphia gewesen. Auch der Vergleich zu Kurt Cobain wird nicht selten gezogen, was weniger auf die langen Haare zurückzuführen ist. Mit einer Mischung aus klassischen Americana, psychedelischen Rock und modernen Pop ist Kurt Vile, der mittlerweile nicht mehr als Gitarrist bei den Indie-Rockern von The War On Drugs spielt, auch nicht so einfach in eine Sparte zu bekommen.

Und genau darin liegt das Schöne und vermutlich der Aspekt, warum vor gut zwei Jahren sein zweites Album auf Matador erschien. "Childish Prodigy" konnte somit einer breiteren Hörerschaft präsentiert werden, unter der sich auch Namen wie Kim Gordon (Sonic Youth) tummelten. Ebenfalls auf Matador erscheint nun das neue Album "Smoke Ring For My Halo" und der erste Vorbote "Jesus Fever" verspricht Ähnliches. Trotz besserer Produktion versprüht das Lied den gleichen sympathischen Lo-Fi-Charakter, klassische Folkstruktur, eine zurückhaltende Stimme sowie die verhallte Handschrift Viles und unterstreicht den Begriff, der zuvor oftmals als Beschreibung herhalten musste: Psycho-Folk.

"Smoking Ring For My Halo" erscheint am 8. März auf Matador.

Download & Stream: 

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Die 66 größten Songmissverständnisse: "I Don't Like Mondays" von den Boomtown Rats

Die 66 größten Songmissverständnisse: "I Don't Like Mondays" von den Boomtown Rats

Die wahre Geschichte hinter dem Evergreen von Bob Geldof
Was haben Bruce Springsteen und The Police, Madonna und die Boomtown Rats, die Beatles, Udo Jürgens oder Peter Fox gemeinsam? Ihre Hits wurden komplett falsch verstanden. "Die 66 größten Songsmissverständnisse" erzählt Michael Behrendt in seinem neuen lesenswerten Buch. Die Geschichte hinter "I Don't Like Mondays" könnt ihr jetzt schon lesen.
Bruce Springsteen: Donald Trump ist ein Trottel

Bruce Springsteen: Donald Trump ist ein Trottel

"Eine Tragödie für unsere Demokratie"
Je höher die Meinungsumfragen zugunsten von Donald Trump klettern, desto lauter wird der Ton aus der Musikszene. Bruce Springsteen hat dem Rolling Stone seine ganz persönliche Ansicht zum Thema Donald Trump ins Mikrofon diktiert. Und findet harte Worte. 
Ariel Pink über seine Mitarbeit am neuen Madonna-Album

Ariel Pink über seine Mitarbeit am neuen Madonna-Album

Songwriter lästert über Arbeitsweise seiner Auftraggeberin
Ariel Pink gehört offenbar zum Kreis der Songwriter fürs kommende Album von Madonna. In einem Interview nimmt der amerikanische Musiker kein Blatt vor den Mund, was er von der Arbeit von Madonna hält. 
Der Boss wird 60

Der Boss wird 60

Bruce Springsteen feiert heute seinen runden Geburtstag
Am 23. September 1949 wird Bruce Frederick Joseph Springsteen in Long Branch, New Jersey geboren. Heute hat er über 60 Millionen Alben verkauft, knapp 20 Grammys und einen Oscar in der Vitrine. Er ist eben "der Boss".