La Roux - In For The Kill

Die Trüffelschweine von Kitsuné haben einen guten Riecher bewiesen, als sie La Roux Song "Quicksand" für ihre Kitsuné Maison Compilation signten. Majorlabels standen seitdem Schlange, um Elly Jackson aus Brighton zu signen.Universal hat das Rennen gemacht und wird ihr selbst betiteltes Album Mitte Juni veröffentlichen. Mit "In For The Kill" ist der Dame aus Brixton in England bereits ein Überraschungshit gelungen. Die in einer Demoversion als Free-Download auf ihrer Website erhältlichen Songs "Fascination" und eben "Quicksand" machen deutlich, wohin die Reise geht: Electro-Pop with an edge. Denn Elly Jacksons Stimme klingt stets ein bisschen over to the top und jagt einem zugleich wohlige wie kalte Schauer über den Rücken.

Am deutlichsten wird dies in Skreams Remix von "In For The Kill". Der Dubstep-Produzent hat dafür alles außer La Roux Stimme über Bord geworfen und lässt Elly Jackson zunächst ganz alleine im Rampenlicht stehen, bis, ja, bis ein fürchterlicher Breakbeat dazwischen kracht und diesen Remix schon jetzt zu einem der Tracks des Jahres macht. Gemischte Gefühle inklusive!

Florian Schneider / Tonspion.de

Album: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

La Roux verdient in drei Monaten 100 Pfund mit Spotify

La Roux verdient in drei Monaten 100 Pfund mit Spotify

Lady Gagas Manager erhebt schwere Vorwürfe gegen Plattenfirmen
Immer mehr Künstler veröffentlichen ihre vernichtenden Abrechnungen von Streamingplattformen wie Spotify. So dankte La Roux via Twitter Spotify für eine 100 Pfund Überweisung für drei Monate. Lady Gagas ehemaliger Manager spricht nun sogar von Betrug.
La Roux: Ich verdiene mit meinen Alben kein Geld

La Roux: Ich verdiene mit meinen Alben kein Geld

8 Millionen verkaufte "Platten", 0 Gewinn
La Roux hat in ihrer Karriere schon 8 Millionen "Platten" verkauft, Singles mit eingeschlossen. Verdient hat sie mit ihrer Musik aber noch nie etwas: "Das einzige was ich mit meiner Musik verdiene, kommt von Radio-Airplay".
Videopremiere: La Roux - "Let Me Down Gently"

Videopremiere: La Roux - "Let Me Down Gently"

Jetzt das erstes Video zum neuen Album „Trouble In Paradise“ sehen
Fünf Jahre hat sich La Roux für ihr neues Album "Trouble in Paradise" Zeit gelassen, jetzt geht es Schlag auf Schlag. Nach dem Stream der Comeback-Single „Let Me Down Gently“ gibt es nun ein Video zum Song. Die Premiere des Clips könnt ihr hier sehen!
Stream: La Roux - "Let Me Down Gently"

Stream: La Roux - "Let Me Down Gently"

Neues Album "Trouble in Paradise" erscheint im Sommer 2014
Fünf Jahre nach ihrem gefeierten Debütalbum melden sich La Roux zurück. Ihr neues Album „Trouble In Paradise“ erscheint im Juli 2014, mit „Let Me Down Gently“ gibt es einen Song daraus vorab im Stream zu hören.

Empfehlungen