I miss you, I`m pregnant

Laakso - I miss you, I`m pregnant

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Schwedische Songwritingkunst trifft auf finnische Melancholie. Oder auch andersrum. Abgesehen von Völkerverständigung stehen Laakso aber insbesondere für eines: charmant-verschrobenen Herbst-Pop.

Klischeekeule first: Skandinavier sind eine Bank, wenn es darum geht, Melancholie ins knackige Vier-Minuten-Popsongformat einzuwickeln. Ein kurzer Blick auf die Liste der bedeutsamsten Sehnsuchtsvertoner dieser Tage belegt allerdings: so abwegig ist die These ob der Fülle der darauf vertretenen dänischen, schwedischen, norwegischen und finnischen Musiker dann doch wieder nicht. Wenngleich deren Aufzählung auch eindeutig den Rahmen dieses Textes sprengen würde, muss das noch lange nicht heißen, dass da nicht schon wieder Nachschub vor der Türe steht. Ganz kräftig an jene klopft die schwedisch-finnische Band Laakso, bei dem wir nun über Umwege angelangt wären. Das Quartett um Sänger Markus Krunegård gelangt mit ihrem von Jari Haapalainen (Fireside, Moneybrother) produzierten Debütalbum "I miss you, I`m pregnant" zwar nicht ganz zu der dunkelgrauen Indie-Weltschmerzpracht, an der man sich bei Kollegen von Last Days Of April oder Kent kaum satt hören kann, weiß dieses kompositorische Manko aber mit einer Schippe Unbekümmertheit und Eklektizismus wettzumachen. Die schüchterne Schönheit von Belle & Sebastian sieht man da ebenso um die Ecke lugen wie den kauzigen Charme der Götter von dEUS. Besonders offenkundig ist die Mimesis an letztere bei der zweiten Singleauskopplung "Aussie Girl", einem zuckerlsüßen Melodiekracher, der gleich beim ersten Hören die Gehörgänge nachhaltig zu verstopfen weiß. Auf der Band-Homepage sind zwei weitere Stücke zum freien Download bereitgestellt. (cp)

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Album der Woche: New Order – „Lost Sirens“

Album der Woche: New Order – „Lost Sirens“

Jetzt die Alben der Woche für nur 5 Euro runterladen
Jede Woche stellen wir gemeinsam mit 7digital ein Album der Woche vor, das es für günstige fünf Euro zu kaufen gibt. Diese Woche lauschen wir mit New Order den „Lost Sirens“.
20 Jahre Intro

20 Jahre Intro

Konzerte und Festival zum runden Geburtstag
Unsere Kollegen von der Intro feiern in diesem Jahr ihren 20. Geburtstag. Und das mit dem "feiern" ist wörtlich gemeint: mit zahlreichen Konzerten und Festivals beglückt die Intro die Republik zwischen November und März. Tonspion gratuliert und feiert mit.
Die Nominierten für den Mercury Prize 2010

Die Nominierten für den Mercury Prize 2010

Preis für das beste britische Album wird im September vergeben
Unter ernstzunehmenden britischen Künstlern ist sie die wichtigste Liste und jeder möchte drauf. Auf der Shortlist des Mercury Preises stehen jetzt wieder zehn Namen von Bands, die in diesem Jahr fürs beste britische Album nominiert sind.
Tonspion präsentiert: Tiger Lou live

Tonspion präsentiert: Tiger Lou live

Der Schwede kommt mit Band auf Deutschlandtour
Auf der letzten Tour von Tiger Lou war hierzulande jeder Club zum Bersten gefüllt. Sicher deshalb, weil sich mittlerweile herumgesprochen hat, dass Rasmus Kellermann und seine Band live eine echte Wand sind. Aber auch, weil Tiger Lou von Album zu Album im Songwriting über sich hinauswächst.