Album

Different Days

L´Altra - Different Days

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Intime Melancholiker

L´Altra kennt man als Geheimtipp aus der seit Jahren so lebendigen Chicagoer Post-Rock-Szene. Ihr Ausdruck der intimen Melancholie ist sowohl aus der Elektronika- als auch Rockperspektive interessant.

Ursprünglich war L´Altra ein Quartett um das kreative Pärchen Lindsay Anderson und Joseph Costa, ergänzt um Drummer und Basser. Mittlerweile sind es nur noch Anderson und Costa und es scheint als ob die Musik dadurch intimer geworden sei. Die groben Skizzen für ihr drittes Album „Different Days“ entstanden getrennt voneinander, allerdings – so wird es beschrieben – in ständiger transzendenter Verbindung. Jedoch sind die Songs nicht halb so kitschig, wie die beinahe spirituelle Herangehensweise. L´Altra haben den Fokus auf die klassische Ballade gelegt. Schwermütig, still und opulent zugleich. Geprägt von beiden Stimmen, aber auch von der nahtlosen Verbindung von Gitarre, Bass, Piano, sogar Streichern und Hörnern mit elektronischen Sounds. Dabei sind beide musikalischen Pole keine Ergänzung für einen von beiden, sondern analog und digital verhalten sich gleich berechtigt zueinander. L´Altra stehen damit zwar in der Chicagoer Post-Rock-Tradition, doch selten hat man das Gefühl, der Emotionalität der Musiker so nah zu kommen. Veröffentlicht wurde „Different Days“ bei dem Label Hefty Records (u.a. Telefon Tel Aviv). (jw)

Download & Stream: 

Ähnliche Künstler