Album

Lambretta

Lambretta - Lambretta

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
B-Side von der Single Bimbo

Was Max Martin anfässt, wird zu Gold. Blöder erster Satz, sicher, aber es handelt sich ja auch um eine blöde Tatsache. Denn Max Martin gießt Musik in frisch aufgeblasene Imagehüllen. Hitgaranten, so stilsicher wie substanzlos.

Lambretta sind sehr bemüht darum, nicht als weitere Max-Martin-Band zu gelten. So habe die Band auch nicht ihn um einen Song gebeten, sondern er - beeindruckt von der Stimme der Sängerin - kam mit fertig geschriebenem "Bimbo" zur Plattenfirma. Nicht zur Band selbst, weil er fürchtete, sie würden beleidigt sein. "He knew that we wrote our own material." - was dann aber, wie bei der Bimbo-B-Seite "Sorrow", herzlich unspektakulär und wenig ergreifend ist und seltsamerweise ganz schön nach HIM klingt. Nach Erfolg in Schweden sollte der gesamteuropäische Durchbruch dann doch mit dem Max-Martin-Touch funktionieren. Und der Mann, der schon Britney Spears und den Backstreet Boys erfolgreiches auf den Leib schneiderte, hat ganze Arbeit geleistet. "Bimbo" mit seinen unglaublich fetten Gitarren treibt jedem Numetal-Kellerkind die Tränen in die Augen, Sängerin Linda ist was für die Jungs und singt dabei doch total selbstbewusste GirlPower-Texte. Das ist in seiner Perfektion so beeindruckend wie langweilig. Und verkauft sich trotzdem wie bekloppt. Blöder letzter Satz, sicher - aber was Max Martin anfässt, wird zu Gold. (sc)

Alben

Ähnliche Künstler