If You Lose It

Last Days Of April - If You Lose It

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Flüchtige Schönheiten aus Schweden
Sachte treibt es nach vorn, das neue Album der Last Days Of April. Auf "If You Lose It" widmen sich die Schweden einer in sich gekehrten Rockmusik, ohne dabei das Schwingen und Mitreißen zu vernachlässigen.

Das fünfte Album von Karl Larsson und Andreas Förnell verzichtet konsequent auf aufdringliches Gepolter. Die Single "It`s On Everything" deutet bereits an, was auf "If You Lose It" konsequent verfolgt wird: Hier wird Lautstärke behutsam zurückgenommen, wird auf Druckeffekte verzichtet. Produktion und Arrangements lassen den Liedern Raum, sanft wird geachtelt und vorangetrieben. Wie zufällig fliegt der Gesang durch die Lieder, den Blick stets nach innen gerichtet. Produziert von Logh-Bassist Mathias Olden, ist "If You Lose It" zu einer Sammlung flüchtiger Schönheiten geworden. Das ganze Album ist eine flüchtige Schönheit, wenig mehr als eine halbe Stunde lang, zu Abspielwiederholung einladend. Es erscheint am 23. Februar. (sc)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Wie war es denn eigentlich bei… der INTRO Geburtstagsfeier?

Wie war es denn eigentlich bei… der INTRO Geburtstagsfeier?

Die INTRO wird 15 Jahre – das muss gefeiert werden!
Ein Album, das die Musikgeschichte unbestritten mitverfasste, ist Nirvanas „Nevermind“. Eine Zeitschrift, die die internationale Musikgeschichte hierzulande unbestritten mitdokumentierte, ist die INTRO. Sowohl genanntes Album als auch besagtes Magazin erblickten vor langer Zeit erstmals das Licht der (Medien-)Welt, genau genommen vor 15 Jahre. Und der 15. Geburtstag - das weiß ein jeder aus der eigenen Pubertätshölle - ist ein ganz besonderer, der gebührend gefeiert und begossen werden muss.

Empfehlungen