La Grande

Laura Gibson - La Grande

Artist: 
Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Mit Laura Gibson findet ein weiterer Protagonist der Indieszene Portlands sein musikalisches Zuhause auf City Slang. „La Grande“ heißt ihr drittes Album, das Anfang Januar in Deutschland erscheinen wird. Mit dem Titeltrack kann man sich auf den neuen Laura Gibson Sound vorbereiten.

La Grande ist ein Ort im Hinterland Oregons, 400 Kilometer entfernt von der Pazifikküste. Ein verschlafenes Nest, ein Ort, den man schnell durchfährt. Laura Gibson ist auf der Suche nach Inspiration für ihr drittes Album hier ausgestiegen und hat die Stadt auf sich wirken lassen. Aufgenommen wurde „La Grande“ aber in gewohnter Umgebung: Zum Teil in Gibsons Homestudio, zum Teil gemeinsam mit Adam Selzer von M. Ward in den Type Foundry Studios in Portland. Weitere Gäste bei den Aufnahmen: Joey Burns von Calexico, Mitglieder von The Dodos und The Decemberists, ...

Nach dem minimalistischen Vorgängeralbum „If You Come To Greet Me“ öffnet Gibson auf ihrem dritten Album einer bisher noch nicht gehörten Opulenz die Tür. Wenn man „La Grande“, den fröhlich rumpelnden Titeltrack des Albums, für bare Münze nimmt, kann das Leben dort nicht so schlecht sein. „La Grande“ erscheint am 6. Januar bei City Slang.

Download & Stream: 

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Live in Concert: Calexico

Live in Concert: Calexico

Die Wüstenrocker geben sich die Ehre
Mit ihrem staubtrockenen Wüstenrock haben sich Calexico eine riesige Fangemeinde erspielt.  Und live sind die Herren um Joey Burns sowieso eine Klasse für sich. Wir zeigen ein komplettes Konzert - in bester Bild- und Klangqualität.
Wie war`s eigentlich bei... Get Well Soon? (Konzert)

Wie war`s eigentlich bei... Get Well Soon? (Konzert)

One-Man-Show mit Unterstützung
Er ist der aufgehende Stern am Alternative-Pop-Himmel. Konstantin Gropper präsentierte das Debütalbum seines Ein-Mann-Projekts Get Well Soon vergangene Woche im Berliner Postbahnhof.
25 Jahre Touch and Go Records

25 Jahre Touch and Go Records

Eine wöchentliche Nachlese in Sachen Musikgeschichte
Im September letzten Jahres feierte das legendäre Label Touch and Go sein 25-jähriges Bestehen. Die Festivitäten fanden auf dem nicht wirklich idyllischen, aber benachbarten Parkplatz des Chicagoer Hideout Clubs statt. 30 Künstler an drei Tagen auf zwei Bühnen – das ist geballte, alternative Musikhistorie.