Is Your Love Big Enough?

Lianne La Havas - Is Your Love Big Enough?

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Atemberaubendes Debüt

Seit dem TV-Debüt von Englands neuem Shootingstar Lianne La Havas im vergangenen Herbst bei Jools Holland, zappelt die Soul-Gemeinde aufgeregt hin und her und sehnt sich das Longplay-Debüt der Londonerin herbei. Nun ist es endlich soweit, und das Warten hat sich wahrlich gelohnt.

Der 21. Oktober 2011, BBC-Studios, London: Selten sah man Englands TV-Ikone Jools Holland dermaßen gebannt auf die Bühne starren wie an jenem Abend. Schuld daran war Lianne La Havas, eine zarte junge Frau, eingezwängt in ein schneeweißes Kleid. Die Elektrische fest an ihre Brust gedrückt, besang sie die Liebe zu einem älteren Mann mit spartanischen Klängen und einer souligen Stimme, die nicht nur alle Anwesenden in ihren Bann zog, sondern tags darauf auch sämtliche Musik-Foren entzückte.

Wer ist diese Frau? Woher kommt sie? Und vor allem: wie klingen die Ergüsse La Havas‘ im heimischen Wohnzimmer? Die Antwort: Atemberaubend! Denn die Londonerin präsentiert auf ihrem Debütalbum „Is Your Love Big Enough?“ mehr als nur ein weiteres Soulpop-Album einer jungen Newcomerin, die wie viele andere vor ihr auch, alles dafür geben würde, um einmal mit Lauryn Hill, Erykah Badu oder Nina Simone einen Kaffee zu trinken.

Lianne La Havas kreiert auf Songs wie „Lost & Found“, „Forget“ oder dem Willy Mason-Duett „No Room For Doubt“ - Songs, die sie in Demoversionen bereits auf zwei EPs veröffentlicht hatte - etwas komplett Eigenes. Sie verbindet luftigen Pop, Kammer-Klänge und intensiven Soul zu einer emotional berührenden Melange, die die Gehörgänge von Freunden zarter Sounds im Handumdrehen um den Finger wickelt. Und über allem thront das einzigartige Timbre der Britin: perfekt intoniert und mit einem Übermaß an Ausdruck und Volumen versehen. Die Musik-Journaille im vereinten Königreich ruft den Ausnahmezustand aus und spricht vom „next big thing“. Wie recht sie hat. Adele bekommt mit Lianne La Havas ernsthafte Konkurrenz im eigenen Land.

"Is Your Love Big Enough" erscheint am 13. Juli 2012. Wir haben die exklusive EP "Live In L.A." als Free Download. 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Sophie Hunger und Lianne La Havas zu Gast bei Anke Engelke

Sophie Hunger und Lianne La Havas zu Gast bei Anke Engelke

Neues TV-Format "Anke hat Zeit" am Samstag 27. Juli im WDR
"Frei nach Lustprinzip", so lautet das Motto der Macher von Anke Engelkes neuer Kultursendung "Anke hat Zeit", die am Samstag im WDR ihre Premiere feiert. Dort sollen Künstler zu hören und sehen sein, denen man sonst im TV nur wenig Platz einräumt. In der ersten Sendung sind das u.a. die beiden Songwriterinnen Sophie Hunger und Lianne La Havas.
UPDATE: Lauryn Hill: Drei Monate Gefängnis wegen Steuerhinterziehung

UPDATE: Lauryn Hill: Drei Monate Gefängnis wegen Steuerhinterziehung

Ex-Fugees-Mitglied arbeitet trotzdem an neuem Material
Lauryn Hill steht für eine der seltsamsten Karrieren der letzten Jahre. Riesigen Erfolgen mit The Fugees und als Solokünstlerin folgten Jahre, in denen die Rapperin und Sängerin alles tat, um in Vergessenheit zu geraten: divenhaftes Benehmen, schlechte Konzerte, verschobene Alben, zuletzt eine Anklage wegen nicht gezahlter Steuern. Jetzt macht Lauryn Hill wieder musikalisch von sich Reden, wenn gleich nicht aus freien Stücken.
So klang 2012

So klang 2012

Der Jahresrückblick von Udo Raaf
2012 ist alles erlaubt. Die alten Grenzen sind niedergerissen, in der Redaktion herrscht lustiges Invidualistentum. Noch nie gab es so wenig Musik, auf die man sich einigen konnte, noch nie so viele verschiedene Spielarten und unterschiedliche Vorlieben. Unser HipHop-Mann hört plötzlich wieder Metal, unser Indierock-Spezialist entdeckt sein Herz für den Dancefloor und Pussy Riot holen sogar den längst verramschten Punk zurück auf die politische Tagesordnung. Das Jahr 2012 im Rückblick von Tonspion-Macher Udo Raaf.
Nacktvideo: Erykah Badu stinksauer auf The Flaming Lips

Nacktvideo: Erykah Badu stinksauer auf The Flaming Lips

"Geschmacklos und bedeutungslos" - Neue Version mit Amanda Palmer aufgetaucht
Soulqueen Erykah Badu ist sauer auf Wayne Coyne von The Flaming Lips. Das gemeinsame Video zum Song "The First Time Ever I Saw Your Face" zeigte die Sängerin nackt in einer Badewanne. Doch die Art der Darstellung fand sie entwürdigend. Nun gibt es ein neues Video mit Amanda Palmer in der Wanne.