Album

Anthems For Doomed Youth

The Libertines - Anthems For Doomed Youth

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Frischer Kaffee

Überraschung: Jahrelange Drogenexzesse haben die Oberstübchen der vier Jungs von The Libertines nicht komplett zu Matsch verarbeitet. "Anthems For Doomed Youth" ist sogar eigentlich ziemlich gut.

Universal Music (http://www.universal-music.de/the-libertines/bilder/detail/pic:9963_372891)
Universal Music (http://www.universal-music.de/the-libertines/bilder/detail/pic:9963_372891)

Foto: Universal Music

Innovativ, neu und frisch klangen The Libertines nie. Nicht einmal dann, als sie ein Jahr nach dem großen The Strokes-Hype mit ihrem Debüt Up The Bracket auf der Bildfläche erschienen. Eher immer ein wenig ranzig, muffig und leicht verschroben. Das machte sie aber wohl als einzige Post-Punkband der Nuller Jahre authentisch bis in die fettig-verrauchten Haarspitzen.

Jetzt, elf Jahre nach ihrem erfolgreichsten selbstbetitelten Album, sind Sie wieder da. Pete Doherty, Carl Barât und die anderen beiden Typen, die wegen fehlender Drogeneskapaden oder Prügeleien zumindest nicht so oft durch die Medien schwirren wie ihre Kollegen.

Flashback: "Woke up again, too much regret / Getting sick and tired of feeling sick and tired again." The Libertines blicken in den Spiegel der Vergangenheit und treten dabei ihren koksgeschwängerten Dämonen gegenüber.

Der Song beginnt verhältnismäßig ruhig, geordnet, mit seichtem Kopfnicken hört man Barât und Doherty die Stadionrock-Hymne grölen und denkt sich: Ja man, das rockt! Der Song endet passend zur Bandgeschichte: Im Chaos. Aber ein verdammt ansteckendes Chaos.

Der Rest der Platte, vor allem "Heart Of The Matter" oder "Glasgow Coma Scale Blues", eignet sich sowohl für das Stadion- als auch das kleine Indie-Club-Publikum. Wer hätte gedacht, dass aus jahrelanger Drogensucht so ein Album entstehen kann. Waren die eigentlich jemals weg? Klingt nicht so.

Das wirklich Spannende an "Anthems For Doomed Youth" ist aber die Erkenntnis, dass sie nicht wie nach elf Jahren aufgewärmter Kaffee schmeckt. Es ist keine zweite "The Libertines"-Platte sondern vergleichsweise frischer, dynamischer und mit der gleichen "Fuck-it-Attitüde", die den Mythos um die Band hat größer werden lassen, als die Band selbst. 

Download & Stream: 

Alben

Up The Bracket

The Libertines - Up The Bracket

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
"Britain`s greatest new band"!?!
Die Libertines lassen den NME den Superlativkoffer auszupacken. "Greatest" heißt im NME-Lexikon "ganz schön gut", und das trifft es dann auch. Denn "Up The Bracket" und "What A Waster" - Single und Promo-MP3 - zeigen: Diese Band kann was.

News

Konzert: The Libertines live auf ArteConcert

Konzert: The Libertines live auf ArteConcert

Carl Barât und Pete Doherty reißen die Hütte ab
Ach Arte, wie sehr lieben wir dich doch. Die nächsten in der Reihe fantastisch guter Konzertmitschnitte kommt heute von den Libertines - live im Olympia.
The Libertines kündigen trotz Terminabsagen neue Tour an

The Libertines kündigen trotz Terminabsagen neue Tour an

Europa-Tour mit 3 Deutschlandkonzerten
Ihr Comeback haben sie sich sicher anders vorgestellt. Statt Konzerte am laufenden Band zu spielen, jagt eine Konzertabsage die Nächste. Jetzt kündigen The Libertines aber eine Europa-Tour mit gleich drei Terminen in Deutschland an.
The Libertines: Reunion-Tour im Herbst 2014

The Libertines: Reunion-Tour im Herbst 2014

Pete Doherty macht Hoffnung auf ein neues Album der Band
Pete Doherty und Carl Barat werden im Herbst 2014 wieder gemeinsam mit The Libertines auf der Bühne stehen. Zwei Auftritte wird es in Deutschland geben. Zudem näherte Doherty in einem Interview die Hoffnung auf ein neues Album.
Reunion der Libertines in 2011?

Reunion der Libertines in 2011?

Carl Barat glaubt an eine neue Zusammenarbeit mit Pete Doherty
Nachdem die einst mal für dieses Jahr angekündigte Reunion der Libertines aus Doherty'schen Gründen auf Eis gelegt wurde, soll 2011 nun definitiv wieder neues Material von der Band zu hören sein. So sagt und wünscht es sich laut eigener Aussage Carl Barat.
Wie Cobain...

Wie Cobain...

...nur lebt er noch: Die Tagebücher des Pete Doherty werden veröffentlicht.
War eigentlich auch nur eine Frage der Zeit: schließlich ist die gesamte britische Boulevardpresse hinter Pete Doherty her. Der Babyshambles-Sänger und Ex-Libertine ist ja auch wirklich der große „Skandalrocker“ nach Kurt Cobain – und er lebt sogar noch! Im März 2007 sollen nun die Tagebücher Dohertys erscheinen.

Ähnliche Künstler