Album

Fire To Fire

Livingston - Fire To Fire

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Melting Rock

Zwei Südafrikaner, je ein Deutscher, Italiener und Engländer: Livingston sind ein echtes Projekt der Globalisierung, das sich in der Musikmetropole London gefunden hat. Mit „Fire To Fire“ erscheint am 30.März das zweite Album der Poprocker.

Multikulti und trotzdem ein gemeinsamer Nenner - in der Musikwelt ist das kein Problem. Mal kraft-, mal gefühlvoller Rock ist die Sprache, auf die sich Livingston geeinigt haben. Das kommt auch beim ZDF an, das ihren Song „Go“ als Soundtrack der Olympiaberichterstattung 2010 aus Vancouver benutzt hat. Für ihr Debütalbum mussten sie 2009 noch auf „Sign Language“ zurückgreifen, auf ihrem neuen Album ist mehr Feuer im Spiel.

Produziert wurde „Fire To Fire“ in London, Manchester und Berlin von David Botrill, der auch bei den Aufnahmen zu Placebos „Battle For The Sun“ und Muse „Origin Of Symmetry“ im Studio stand. Das Free-Mp3 „Satellite“, das ausschließlich im Netz veröffentlicht wird, ist der erste neue Song der Band seit ihrem Debüt, am 16.3. erscheint mit „Supernova“ die offizielle Single. Das Album „Fire To Fire“ folgt am 30. März, im April kommen Livingston dann für fünf Dates nach Deutschland. Und hier gibt's schon mal den Vorgeschmack zum Aufwärmen.

Alben

Sign Language

Livingston - Sign Language

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Ein buntes Debüt
Ein bunter Haufen junger Männer hat sich gesucht und gefunden. Nun geht das Quintett mit einem Debüt an den Start, das den Alternativerock mit ganz viel Popappeal und multikulturellen Einflüssen erweitert.

Videos

Ähnliche Künstler