Screens

Low Culture - Screens

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Auf den Punkt

Fünf Akkorde, eingängige Melodien und nur selten braucht es mehr als zwei Minuten um auf den Punkt zu kommen: wie einst die Ramones halten sich auch die vier Punkrocker von Low Culture auf ihrem Debütalbum „Screen“  nur ungern mit überflüssigem Schnickschnack auf.    

Nicht einmal zwei Jahre ist es her, dass in New Mexico aus den Überbleibseln der Bands Shang-A-Lang, Marked Men und Total Jock ein neues Projekt aus dem Boden gestampft wurde. Seitdem arbeiten die vier Verantwortlichen emsig unter dem Low Culture-Banner an einer zeitlosen Melange aus Garagerock und Streetpunk der alten Schule. Seit Januar 2013 steht das Debütalbum „Screens“ der  Herren aus Las Cruces in den Plattenläden.

Mit  schnörkellosem Punkrock à la Ramones und MC5 entführt einen das Quartett in die stickigen und verschwitzten Suburban-Garagen der Siebziger. Wahlweise  auf der Überholspur („Touchy Feely“, „Modern World“) oder im angenehmen Kopfnicker-Modus („Screens“, „California“) geht es auf „Screens“ geradewegs in Richtung Genre-Basis. Wer also mal wieder Lust auf archaische Distortion-Sounds und melodische Revolte-Refrains verspürt, der kommt hier eine gute halbe Stunde lang voll auf seine Kosten.

Low Culture - I Feel Your Ghost

Download & Stream: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Mix-Mania VI

Mix-Mania VI

Mixtapes zu Weihnachten mit Clipse, Don Rimini, The Count & Sinden
"Weihnachten steht vor der Tür!" Spätestens Ende August hat man diesen Satz zum ersten Mal gehört. Gegen den Konsumterror (Stichwort: Rezessionsangst) hilft nur Musik, sogar für Weihnachtsfans ist bei der letzten Mix-Mania 2008 etwas dabei.
Das Ende einer historischen Institution

Das Ende einer historischen Institution

CBGB schließt seine Pforten in NYC
Nach vielen Gerüchten und Spekulationen ist es nun am 15. Oktober soweit: der legendäre New Yorker Club CBGB wird nach 33 Jahren geschlossen. Warum? Angeblich wegen der drastischen Mieterhöhung von 19.000 auf 35.000 US-Dollar pro Monat. Nachdem den Betreibern zunächst Aufschub bis Ende Oktober gewährleistet wurde, plant Besitzer Hilly Kristal nun doch früher mit dem kompletten Club nach Las Vegas umzuziehen.

Empfehlungen