Album

Idli Biret: Beethoven Edition 1

Ludwig van Beethoven - Idli Biret: Beethoven Edition 1

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Genial von Anfang an

Für die meisten Pianisten gelten Ludwig van Beethovens 32 Klaviersonaten als "neues Testament" der Klavierliteratur. Schon mit seinen Anfängen als Komponist von 25 Jahren zeigte Beethoven, welche visionäre Meisterschaft in ihm steckte.

Seine ersten drei Klaviersonaten op. 2. Nr. 1-3 komponierte Beethoven im Jahr 1795, an der Schwelle zum stilistisch eigenständigen Schaffen. Erst ab diesem Zeitpunkt beginnt seine Opuszählung, die zahlreichen zuvor komponierten Arbeiten figurieren in seinem Werkkatalog als "WoO" (Werk ohne Opuszahl).

Die ersten drei Sonaten, von denen auf der vorliegenden CD zwei zu hören sind, hat Beethoven seinem kurzfristigen Lehrer Joseph Haydn, den er sehr verehrte, gewidmet. Im Lauf seiner Karriere sollte Beethoven die von Haydn erdachte Form der Klaviersonate bis an die Grenzen ihrer Ausdruckmöglichkeiten treiben, derart weit, dass seine letzten Werke in dieser Gattung für große Komponisten nach ihm wie Schubert oder Chopin eine einschüchternde Hemmschwelle bildeten.

Schon von den ersten Tönen des ersten Satzes seiner Klaviersonate Nr. 1 an beeindruckt Beethoven, bei aller noch vorhandenen Nähe zu Haydn und Mozart, mit einer ganz eigenen, kühnen Stimme sowie mit thematischem Material, das in seiner Prägnanz und Eindringlichkeit eindeutig "beethovenianisch" zu nennen ist.

Die begnadete türkische Pianistin Idil Biret, die mit ihrer Gesamteinspielung der Klavierwerke Chopins für Naxos Weltruhm erlangte, erweist sich als Beethoven-Pianistin von Rang: Genau austariert setzt sie Beethovens beginnenden Sturm und Drang zu den noch von den großen Vorbildern übernommenen Charakteristika in Beziehung. Mühelos hält sie die Waage zwischen samtig perlender Klangschönheit und kantiger Präzision.

1 CD, ca. 78 Minuten

Alben

Complete String Quartets

Ludwig van Beethoven - Complete String Quartets

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Beethovens Schwanengesang
Der Ungar Sándor Végh gehört als Geiger wie als Dirigent zu den ganz Großen des 20. Jahrhunderts - obwohl ihn fast keiner mehr kennt. Seine Beethoven-Quartette aus den 70er Jahren sind mit das sublimste, was sich auf CD finden läßt.
Klaviersonaten

Ludwig van Beethoven - Klaviersonaten

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Romantischer Realismus
"Hammerklavier" und "Pathétique" gehören zu berühmtesten und wichtigsten Klaviersonaten Beethovens. Was nicht unbedingt heißt, daß sie auch populär sind. Obwohl es sich um reine und unbestritten große Musik handelt, stehen ihr mächtige Ideologien im Weg.

Ähnliche Künstler