Album

Made By Maceo

Maceo Parker - Made By Maceo

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Funkenflug des Funksoulbrothers

Nur die Liebe, die Leidenschaft und der Groove halten uns jung -und wer´s hat kann auch in Würde alt werden und dabei 250 mal im Jahr eine Party feiern.

Der Saxophonist Maceo Parker ist sechzig geworden und schenkt uns ein Lied aus seinem neuen Album "Made by Maceo". "Lasst uns lieben, Spaß haben und das Leben genießen". Mit diesem Credo ist Maceo Parker weit gekommen. Mit 21 Jahren wurde er von James Brown entdeckt, für den er unzählige legendäre Saxophonriffs schrieb. Dann George Clinton, Prince und seine eigenen Projekte. Maceo hat Musikgeschichte geschrieben und ist dabei ein bescheidener und freundlicher Mann geblieben, der immer noch bis zu 250 Konzerte im Jahr gibt und sich vor allem als Party-Handwerker versteht. Sein neues Album, "Made by Maceo", ist natürlich wieder extrafunky, es gibt aber auch Jazz, Big Band Swing und Blues zu hören. Als Gäste fungieren u.a. Greg Boyer, Candy Dulfer, Carry Harrington und Rodney „Skeet“ Curtis. Mit "Come and see" präsentiert er uns einen 1a Funkreisser. Wir hören einem fettgroovenden Basslauf, ein rollendes Schlagzeug, ein legeres Bluesgitarren Riff, die gestochen scharfe Bläsersection, Maceos Soli, seine eher samtene Leadstimme und natürlich einen sexy Frauenchor. Das ganze ist wie geschaffen zum gemeinschaftlichen Händehochreissen und dann in die Knie gehen. Maceo Parker hat alles erreicht was ein Musikerherz begehren kann und da bleiben nur noch wenige Wünsche offen. Maceo hat diesen: "Das einzige, was ich gerne noch erreichen möchte ist, in der Lage zu sein, Leuten zu helfen, die weniger Glück gehabt haben." (ts)

Alben

Ähnliche Künstler