Magnetic Man

Magnetic Man - Magnetic Man

Artist: 
Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Mit Magnetic Man tritt die erste Supergroup des Dubstep an. Seit Skream, Benga und Artwork gemeinsam als Magnetic Man unterwegs sind, steht das UK Kopf.

Was sich auf Skreams letztem Soloalbum „Outside The Box“ bereits andeutete, bekommt mit dem Debütalbum von Magnetic Man eine klare Kontur: Skream, Benga und Artwork ist die Dubstepwelt zu klein geworden. Während sich auf der einen Seite Dubstep in immer kleinere Untergenres auffächert, sucht das Trio den Schulterschluss mit dem Pop.

Die bisher veröffentlichten Tracks von Magnetic Man kommen einem angesichts ihres Albums wie Fingerübungen vor. Die Suche nach einem gemeinsamen Sound, der ihre Wurzeln bewahrt und Pop umarmt, führte Magnetic Man von harschen Dubstep-Bangern über trancige 2-Step-Hymnen wie „I Need Air“ bis zu „Getting Nowhere“, der Überhymne ihres Debütalbums. Dazwischen fächern sie das gesamte Dubstep-Universum in einer Art und Weise auf, das wirklich jeder daran andocken kann.

Du willst auf dem Laufenden bleiben, über die heißesten Acts und die besten Free Downloads im Internet? Dann speichere Tonspion auf Facebook mit dem "Gefällt mir"-Button!

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Wie war´s eigentlich... beim Exit Festival?

Wie war´s eigentlich... beim Exit Festival?

Sex Pistols, Primal Scream, The Hives und 500 andere Bands rocken Serbien
Wie wird man einem viertägigen Spektakel gerecht, das auf 16 Bühnen innerhalb von vier Tagen knapp 500 Acts präsentiert? Verknappung statt ausschweifendes Reviewing ist die Devise, hier chronologisch die Gewinner und Verlierer des viertägigen Festivals in Serbien, dem Hotspot des britischen Festivaltourismus.
Wie war´s eigentlich... beim Exit Festival?

Wie war´s eigentlich... beim Exit Festival?

Sex Pistols, Primal Scream, The Hives und 500 andere Bands rocken Serbien
Wie wird man einem viertägigen Spektakel gerecht, das auf 16 Bühnen innerhalb von vier Tagen knapp 500 Acts präsentiert? Verknappung statt ausschweifendes Reviewing ist die Devise, hier chronologisch die Gewinner und Verlierer des viertägigen Festivals in Serbien, dem Hotspot des britischen Festivaltourismus.