Album

Manchester Orchestra - A BLack Mile To The Surface

Manchester Orchestra - A Black Mile To The Surface

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Wer die folgenden 49 Minuten ohne größeren Knacks übersteht, der hat seine Lieblingsplatte der nächsten Wochen gefunden. "A Black Mile To The Surface" von Manchester Orchestra ist ein opulentes Meisterwerk.

Was für ein Album! Damit wäre eigentlich schon genug gesagt. Wir wollen euch dann aber doch kurz erläutern, warum die neue Platte von Manchester Orchestra eines der am besten austangierten Gesamtwerke an der Schnittstelle zwischen Folk, Rock, Psychedlic und Pop ist.

Zum einen liegt das an Frontmann Andy Hull, seines Zeichens ein wahres Biest, wenn es darum geht, ungewöhnliche Melodien für seine noch ungewöhnlichere Stimmfarbe zu kreieren. Verstörend und gleichermaßen einprägsam ist schon nach dem ersten Hören erkennbar, dass hier Songs nicht für das Hier und Jetzt, sondern für eine sehr viel längere Verweildauer geschrieben worden sind. Manche nennen sowas dann wohl zeitlos. Beweis gefällig?

Musikalisch stilgebend sind dieses Mal breite Gitarrenwände, die sich mit ordentlich dunklen Synthies vermischen und an einiges Stellen fast schon postrockig und psychedelisch anmuten. Gepaart mit Hulls Melodieverliebtheit spielt Manchester Orchestra vor allem mit einem: den ganz großen Emotionen.

Thematisch saßen die Jungs von Manchester Orchestra schon immer mehr auf der Schatten-, als auf der prallen Sonnenseite des Lebens. Den fast schon depressiven Grundton von früher haben sie auch hier nicht abgelegt. Dass der Frontmann aber vor nicht allzu langer Zeit Vater geworden ist, rauscht nicht spurlos durch. Alles wirkt ein bisschen aufgeklärter, ein bisschen leichter zugänglich, zumindest wenn es um die Texte geht.

An Pathos und Emotionen mangelt es der neuen Manchester Orchestra-Platte mal wieder nicht. Der neue Synthieeinschlag bringt aber eine so nie da gewesene Eindringlichkeit zum Vorschein, welche "A Black Mile To The Surface" zur einem der Highlights des laufenden Jahres macht.

"A Black Mile To The Surface" erscheint am 28. Juli über Caroline.

Download & Stream: 

Alben

Ähnliche Künstler