Aktuelles Album

Octahedron

The Mars Volta - Octahedron

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Mit Ruhe gegen den Stillstand

Während man in der Gerüchteküche über eine Reunion der Vorgängerband At The Drive-In spekuliert, gewähren The Mars Volta auf ihrem fünften Album der Kunst wieder absoluten Freigang. Aber man staune: Das wird immer hörbarer!

Cedric Bixler-Zavala und Omar Rodriguez Lopez haben seit dem Ende von At The Drive-In vor acht Jahren ein Image am Hacken, das selbstredend nicht von ungefähr kommt. Durchgeschepperter, epischer Prog-Rock, der an ein Muckergefrickel grenzt, das die Otto Normalnerven nicht ertragen und nur von verrückten Typen fabriziert werden kann. Nun, auf dem neuen Album "Octahedron" treiben sie ihr Spiel weiter, allerdings in eine neue Richtung.

Was nach dem ersten Hören von "Octahedron" sofort im Ohr hängen bleibt, bestätigt sich nach mehrmaligem Hören: Der Grundton ist weitaus ruhiger, der Raum für Sphärisches und Weniger-Hecktisches wird genutzt. Symptomatisch beginnt das Album mit einem undefinierbaren Ton, der aus der Stille aufsteigt: Ist es das Müllauto unten auf der Straße, das Space-Echo oder doch der Tinnitus? Nein, es sind Mars Volta, die daraufhin ruhig mit "Since We've Been Wrong" beginnen und danach dann in gewohnt guter Manier reinknüppeln, um sich bei "With Twilight As My Guide" (höre Freetrack) ins All der Ruhe fallen zu lassen. Das nachfolgende "Cotopaxi" (siehe Video) haut dann wieder auf den Putz, wie man es von älteren Mars Volta-Alben in Erinnerung hat: rhythmisch, schräg und laut.

Aber ganz klar, diese Momente sind spärlicher gesät denn je zuvor. The Mars Volta fliegen merklich relaxter durch ihren eigenen Kosmos. Nicht, dass sie alt oder gar leichtbekömmlich geworden wären - nein, diese Musik klingt nach wie vor so, als wären da zwei (Musik-)Verrückte am Werk. Und - auch wenn es nicht ihr stärkstes Album ist - so ist es gut, dass sie hier ihren Weg gegen den Stillstand und das eigene Wiederholen konsequent weitergehen. Eingängigkeit als Fortschritt.

Alben

De-Loused In The Comatorium

The Mars Volta - De-Loused In The Comatorium

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Warum sollte jemand At The Drive-In ersetzen wollen?
Nun ist es also da, das Album der anderen Band nach At The Drive-In. Nachdem die "Tremulant EP" eher wenig Beachtung fand, wurde der Band im Vorfeld des Releases fast täglich mehr Aufmerksamkeit zuteil.
The Tremulant EP

The Mars Volta - The Tremulant EP

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Ist das auch EMO?
Über die einen wurde hier an anderer Stelle schon berichtet -dies sind die anderen. The Mars Volta ist die zweite Band die aus der Asche von At The Drive-In auferstanden ist.

Videos

Ähnliche Künstler