Lila Wolken EP

Marteria - Lila Wolken EP

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Feuer brennt lila

Marteria hat einen Lauf. Egal ob als „Green Berliner“ Marsimoto, als Co-Autor für Die Toten Hosen oder mit Lila Wolken - was der Rapper anfasst, wird ein Erfolg. Gemeinsam mit Yasha und Miss Platnum erweitert er auf der „Lila Wolken“-EP seinen Sound um Dancehall-Anleihen und setzt auf noch mehr Pop-Appeal als in seinen Solotracks.

Dabei haben Marteria, Yasha und Miss Platnum vor allem eins: genau aufgepasst, was die Konkurrenz so macht. Nicht nur einmal fühlt man sich bei „Lila Wolken“ an Peter Fox Soloalbum erinnert. „Kreuzberg am Meer“ wäre dann das lila Pendant zu „Schwarz zu blau“ - eine unpeinliche Ode an den eigenen Kiez, in der wirklich jeder zur Sprache kommt, selbst Feindbilder wie Thilo Sarazzin.

Man merkt „Lila Wolken“ die Spontanität an, mit der alle Beteiligten zu Werke gegangen sind, und die Dringlichkeit, mit der diese fünf Songs veröffentlicht wurden – auch ohne ein Album in der Hinterhand zu haben. Angesichts des großen Erfolges ist ein Album wohl nur eine Frage der Zeit - hoffen wir, dass sich Marteria, Yasha und Miss Platnum dabei ihren Sinn für Selbstironie bewahren und weiter ohne großes Nachdenken Clubtracks produzieren.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

David Biene fotografiert Musiker nach dem Konzert

David Biene fotografiert Musiker nach dem Konzert

Wenn Jan Delay, Marteria oder Biffy Clyro von der Bühne kommen
Der Berliner Fotograf David Biene zeigt in einer Ausstellung in Berlin seine Bilder von Musikern, die gerade nach ihrem Konzert von der Bühne kommen. Und fängt dabei einen ganz besonderen Live-Moment ein, den kein Zuschauer zu sehen bekommt.
Marteria: Musik muss politischer werden

Marteria: Musik muss politischer werden

"Es muss ein bisschen mehr die Fresse aufgemacht werden"
In einem Interview fordert Marteria seine Künstlerkollegen dazu auf, lauter zu werden und auch mal politisch zu werden: "Die Leute wissen gar nicht mehr, was sie für eine Macht haben mit Musik." Hier das ganze Statement.
Video: Marteria veröffentlicht Live Doku 2015 kostenlos im Netz

Video: Marteria veröffentlicht Live Doku 2015 kostenlos im Netz

"Der Herbert Grönemeyer unserer Generation" blickt zurück aufs Jahr
Marteria ist einer der wenigen Rap-Künstler, auf die sich irgendwie alle einigen können, egal ob jung oder alt. Jetzt veröffentlicht er einen ganz persönlichen Jahresrückblick mit den besten Live-Momenten 2015. Paul Ripke filmte die gesamte Tour 2015 mit und hat daraus einen Film mit zahlreichen Interviews geschnitten.