Album

Sky Rider

Martin Jondo - Sky Rider

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Sky is the Limit

Martin Jondo will sich nicht festlegen lassen. Auf seinem neuen Album „Sky Rider“ setzt er deshalb auf die Karte „Pop“. Reggae bleibt auf dem Album eine Randnotiz namens „Golden Sun“, das es als Free-Mp3 gibt.

Als unehelicher Sohn von Bob Marley wurde Martin Jondo von uns bezeichnet, als er gerade seine erste EP „Rainbow Warrior“ veröffentlicht hatte. Wie Marley versteht es Jondo jedenfalls auf einem Fundament aus Reggae Songs zu basteln, die auch in anderen Kontexten funktionieren. Jondo weiß genau, dass Roots-Reggae in Deutschland durch Gentleman abgedeckt wird. Wer gegen den Kölner anstinken will, muss sich schon etwas einfallen lassen.

Zuletzt hat es Jondo mit den akustischen Songs seines Albums „Pure“ versucht, auf „Sky Rider“ dreht er in die umgekehrte Richtung ab. Die Produktion von Oja Tunes und Olsen Involtini ist im Wortsinne fett, statt Zurückhaltung und Intimität bietet „Sky Rider“ opulente Pop- und Rocksongs, die nur im Ungefähren mit Reggae zu tun haben. Martin Jondos Rechnung scheint aufzugehen, die Vorab-Single „Cherry“ ist ein Hit, dem man ohne rot zu werden das Wörtchen „Sommer“ voranstellen kann.

Download & Stream: 

Alben

Rainbow Warrior

Martin Jondo - Rainbow Warrior

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Bob Marleys verschollener Sohn
Der gute alte Bob Marley hatte insgesamt 22 Kinder, 18 davon unehelich. Ob Martin Jondo die bislang unbekannte Nr.23 ist, wurde bislang nicht bestätigt - aber vielleicht sollte man doch mal einen Gen-Test machen.

Ähnliche Künstler