Album

10 Fake IDs

Masonne - 10 Fake IDs

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
So anders wie eh und je: Das ehemals Zuckende Vakuum

Die Berliner, die einst Das Zuckende Vakuum waren, sind jetzt Masonne und machen alles weiter. Setzen mit dichten BassGitarren-Wänden und eigenwilligem Schlagzeug in Bewegung und fesseln mit tight-versponnenen Variationen in Rockmusik.

Nach zehn Jahren Bandgeschichte werfen Das Zuckende Vakuum einfach um, was ist. Sie fangen anders an, nennen sich Masonne, veröffentlichen ein neues Debütalbum. Auf “10 Fake IDs” versammeln sie – natürlich – 11 neue Songs und Skizzen. Discoandeutungen stehen neben ungestümen Instrumentalen, Harmoniemeditation neben mitreißenden Indierockfetzen. Einzelne Teile, Instrumente und Ideen umspielen sich, stellen sich Beine und schieben sich gegenseitig voran. Und als ob es tatsächlich reichen würde, all dem einfach mal einen neuen Namen zu geben, klingt alles ganz selbstverständlich unbesorgt nach Neuanfang. Nachdem die einzelnen Bandteile zuletzt mit allerlei Nebenprojekten beschäftigt waren – Kinn, Monotekktoni – konzentriert man sich nun wieder auf das andere Wesentliche. Wird wieder Band, findet ein stets geschmackssicheres Label, spielt im Vorprogramm von Blonde Redhead. Und lässt sich mit “Carpet Red” auf famos mitreißende Weise in die Karten gucken. (sc)

Download & Stream: 

Ähnliche Künstler