Album

Math & Physics Club

Math & Physics Club - Math & Physics Club

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Meine Wunschband

Der Math & Physics Club aus Seattle bedient sich so ziemlich bei allen Bands und Stilen, die 80er-Sozialisierten Thirty-Somethings heilig sind. Das Ergebnis ist dennoch mehr als pure Nostalgie.

Wer hat noch nicht davon geträumt - eine eigene Band! Das scheiterte sicherlich nicht nur bei mir an Unentschlossenheit, ungeschicktem Gitarrenspiel und den üblichen Streitereien zwischen den Bandmitgliedern. Immerhin wusste ich immer sehr genau, wie "meine" Band klingen sollte. Wenn ich jetzt gerade dem Debüt des Math & Physics Club lausche, dann weiß ich: So hätte sie klingen sollen. Der Fünfer aus Seattle hat scheinbar exakt meine musikalische Sozialisation und setzt dieses Erbe genial um. 

Auf nur etwas mehr als 30 Minuten gelingen James, Saundrah, Kevin, Ethan und Charles Stücke, die mein Herz erweichen und den trübsten Wintertag in Heiterkeit tauchen. "April Showers" etwa erinnert in seiner schrammeligen Beschwingtheit an die Housemartins, "I Know What I Want" könnte man so auch auf einer Softies-Platte finden und das famose "Look At Us Now" ist der vielleicht beste Style Council-Song, den Paul Weller nie geschrieben hat. Der Download "Darling, Please Come Home" ist ein wunderbarer Indie-Pop-Song, der Fans der Smiths, Belle & Sebastian oder den Acid House Kings gefallen dürfte.

Ähnliche Künstler