Leave Luck To Heaven

Matthew Dear - Leave Luck To Heaven

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Songhafter Detroit-Techno mit Gesang. Dies beschert uns der neue US-Techno-Darling Matthew Dear auf seinem Debütalbum. Selbst Sven Väth integriert Dears Platten schon länger in seine Sets und das ist als außerordentliches Kompliment gemeint.

Der Anfang 20jährige Matthew Dear hat sich innerhalb des letzten Jahres zu einem der großen Detroit-Techno-Produzenten entwickelt. Mehrere EPs in diesem Jahr plus das Debütalbum "Leave Luck To Heaven" haben ihn und sein Heimatlabel Ghostly Records samt dessen Sub-Label Spectral Sound zu den neuen Most-Wanteds gemacht. Dears Vorbilder lassen sich sowohl im Kölner Minimalismus als auch in seiner Heimatstadt finden. Dazu kommt allerdings seine Vorliebe für Popappeal. Gerade sein Album ist kaum mehr trackorientiert. Mit Gesang und mehr als latent spürbaren Songstrukturen, hat Matthew Dear eine sehr frische Definition von Pop und Techno. Zwischen Straightness und Minimalismus ist die Funkyness selten so einnehmend und lebendig hervorgekommen, wie bei seinen neuen Stücken. „But For You“ gehört in die Jukebox für unvergessliche Perlen technoider Klangkunst und als MP3 auf eure Rechner. Für mehr: nervt euren Plattendealer. (jw)

Download & Stream: 

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Mix-Mania III - Halloween Obama Special

Mix-Mania III - Halloween Obama Special

Mehr Downloads mit Obama, Dear, El Guincho u.a.
Zwei Ereignisse stehen in den nächsten Tagen an, an denen auch die Mixtape-Szene nicht vorbeikommt: Halloween und die Wahl des nächsten US-Präsidenten. Florian Schneider hat sich durch die Blogosphäre gewühlt und die besten Mixtapes herausgefischt.