Album

Tomorrow's Hits

The Men - Tomorrow's Hits

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
The Power of Tomorrow

Interessieren einen bei Alben wie „Tomorrow's Hits“ Produktionsnotizen? Nein, beim polternden Punkrock von The Men muss die Sprache zusehen, dass sie den Songs der US-Band auf den Fersen bleibt. Zeit zum Luft holen lassen einem The Men nur, wenn sie gerade beim Surfen sind, metaphorisch gesprochen.

Ganz frisch seinen The Men nicht zu sein, nimmt man als Kriterium dafür ihren eher mittelmäßig zu googlenden Namen und den sehr selbstbewussten Titel ihres fünften Albums binnen vier Jahren. Spätestens wenn die acht „Tomorrow's Hits“ das erste Mal durchgelaufen sind, hat man Gewissheit: Hier sind Maniker am Werk!

The Men kommen aus dem Punk, daher die Energie irrsinniger Songs wie „Pearly Gates“, in dem The Men wie die räudige Version von Springsteens E-Street-Band klingen - inklusive entfesselter Bläser und einem röhrenden Saxophon. Schon im nächsten Song, „Settle Me Down“ gibt man sich aber so zahm, als kämen die Burschen gerade vom Surfen am Rockaway Beach.

The Men - Different Days / Another Night

Am besten lassen sich The Men mit den hierzulande sträflich unterschätzten Titus Andronicus vergleichen. Hier wie da ist Punk eine Haltung, die einem musikalisch keine Grenzen setzt. Ob Surfsounds oder vor Kraft strotzender Rock – Beliebigkeit ist das einzige, was man sich nicht vorwerfen lassen darf. So klingt „Tomorrow's Hits“ manchmal nach gestern, vertreibt mit seiner unmittelbaren Energie und Präsenz aber jede Lethargie. Garantiert!

"Tomorrow's Hits" erscheint am 07.03.2014!

The Men - Pearly Gates

Tourdaten:

17.03.2014 Hamburg, Hafenklang
20.03.2014 Berlin, White Trash
25.03.2014 Köln, MTC

Download & Stream: 

Alben

Ähnliche Künstler