Album

In This Place Forever

Mesh - In This Place Forever

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Emo-lectro aus Bristol

Wohl keine andere Band wird so oft mit Depeche Mode in einem Atemzug genannt, wie Mesh aus Bristol. Dabei sind Depeche Mode nicht die Erfinder von Synthiepop, aber sicher wegweisende Vertreter dieses Genres.

Deshalb mögen viele kritische Zeitgenossen zurecht fragen: "wozu braucht man denn Mesh, wenn`s Depeche Mode gibt?". Andererseits sähe die Welt ja auch recht traurig aus, wenn es neben den Ramones keine Hosen, neben AC/DC keine Monster Magnet oder neben Britney Spears keine Christina Aguilera gegeben hätte...oder?! Aber sind wir ehrlich: zumindest auf die allermeisten Nachahmer hätte man doch locker verzichten können. Wie auch immer, Mesh sind musikalisch gesehen immer noch den tausenden anderer Bands vorzuziehen, die verzweifelt versuchen, so zu klingen und vor allem so zu verkaufen, wie Dave Gahan und seine Mitstreiter. Das mit dem Verkaufen hat bisher zwar noch nicht so hingehauen - zumindest fällt mir jetzt spontan kein einziger Song ein, den ich eindeutig Mesh zuschreiben könnte - aber mit dem "so klingen wie", das kriegen sie inzwischen schon ziemlich gut hin. In diesem ziemlich weinerlichen Song des 96er Albums "In This Place Forever" geht das aber im Meer der Tränen unter. Solide, gefühlsbeladene Popmusik mit Industrialanleihen für die DM-freie Zeit. (ur)

Alben

Ähnliche Künstler