Album

Collossus

MF/MB/ - Collossus

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Schicht um Schicht

Vor knapp zwei Monaten überraschten die schwedischen Indierocker von MF/MB/ ihre Anhängerschaft mit der Veröffentlichung einer Premixed-Version ihres neuen Albums „Colossus“. Anfang März 2013 bringt das Sextett aus Malmö mit dem Release des Original-Werks endlich Licht ins Dunkel.

Bereits mit der Veröffentlichung ihres Debütalbum „Folded“ sorgten MF/MB/ im Jahr 2010 für reichlich Aufsehen in der internationalen Indiepop-Szene. Mit dem Anfang März 2013 erscheinenden Nachfolger „Colossus“ setzen die Skandinavier allerdings noch einen drauf. Mit geballter Doppel-Drum-Rhythmik, sphärischen Synthies, offenen Gitarren-Landschaften und eindringlicher Gesangsarbeit sortieren Songs wie „Cocktail Kids“, „Casualties“ oder „The Worst Dreams“ das heimische CD-Archiv von Grund auf neu.

Plötzlich kuscheln sich vergangene Werke von New Order, Joy Division und Arcade Fire aneinander und lassen sich nicht mehr los. Sogar das eine oder andere rockigere Indie-Schaffen riskiert einen Blick in die traute Runde. Die Schweden türmen anno 2013 so richtig auf. Hier spielen Dunkelheit und und grellendes Licht  Katz und Maus und sorgen letztlich dafür, dass der vermeintlich übermütige Albumtitel völlig zu Recht in dicken Lettern auf dem Cover prangt. 

Download & Stream: 

Alben

Videos

Ähnliche Künstler