Jewellery

Micachu - Jewellery

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Pop-Symphony aus Noise und Rausch

Was man an virtuosen und avantgardistischen Ausbrüchen aus dem musikalischen Establishment meist nicht mag, ist ihre Unhörbarkeit. Hier und jetzt wird nun alles auf den Kopf gestellt und Musik gemacht, die so gut und vorausschauend ist, dass man sie kaum fassen kann.

Diese Musik macht Mica Levi, eine junge Britin, unter dem Alias Micachu. Weil sie Kind einer Violin-Cellolehrerin und eines Royal Holloway College-Musikdozenten ist, antizipiert man ungehört vollends durchkomponierte Popopern in bester Produktionskulisse. Gewaltig geschnitten! Hier regiert der Staubsauger (sic!), der für den wohlklingenden Dreck saugt und so unzählige faszinierende Sounds aus der entlegensten Ecke hervorwirbelt.

Grimmige Beats, schnoddrige Gitarren und rumpelnde Samples, denen in ihrer Kombination lo-fi noch viel zu sauber und langweilig ist. Bei Micachu poltert der Noise seine Melodien, rauscht der Dreck durch Ohr, Mark und Bein. Arty-farty? Nein, das Verrückte daran: Man möchte zu diesem Debüt (sic!) tanzen, meint den Pop, den R&B und Soul in diesem vermeintlich strukturlosen Soundknäuel zu erkennen. Das macht Spaß, das reißt mit, das ist richtig richtig gut!

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

M.I.A. veröffentlicht Video zur Flüchtlingskrise

M.I.A. veröffentlicht Video zur Flüchtlingskrise

"Borders" als Kommentar zum Drama unserer Zeit
Pop und Politik waren selten weiter auseinander als heute. Zum Glück gibt's noch einige Künstler, die sich mit aktuellen Ereignissen künstlerisch auseinandersetzen, so wie M.I.A. mit ihrem Song "Borders". 
Superbowl: M.I.A. soll 1,5 Millionen Dollar für Stinkefinger zahlen

Superbowl: M.I.A. soll 1,5 Millionen Dollar für Stinkefinger zahlen

Sängerin antwortet der NFL mit einem Video
Während ihres kurzen Gastauftritts bei der Madonna Show beim Superbowl 2012 zeigte M.I.A. für eine halbe Sekunde lang den Stinkefinger. Dafür fordert die National Football League (NFL) nun 1,5 Millionen Dollar Vertragsstrafe und eine öffentliche Entschuldigung. in einem Video-Statement nennt M.I.A. die Forderung "vollkommen lächerlich".
Video: M.I.A. - "Bad Girls" (Making Of)

Video: M.I.A. - "Bad Girls" (Making Of)

Ein Blick hinter die Kulissen beim Dreh des neuen Videos
Es ist eines der Videos des Jahres 2012: Nicht mit ihrem Mini-Beitrag zur neuen Madonna-Single, sondern mit ihrem eigenen Video "Bad Girls" hat M.I.A. für großes Aufsehen gesorgt. Wir haben einen exklusiven Blick hinter die Kulissen beim Dreh des spektakulären Videos.
M.I.A.: „Bad Girls“ Videopremiere

M.I.A.: „Bad Girls“ Videopremiere

Sonntag beim Super Bowl, Album im Sommer
M.I.A. hat im Windschatten der Premiere der neuen Madonna-Single „Give Me All Your Luvin“, in der sie zu hören ist, heute ein Video zu ihrer eigenen Single „Bad Girls“ veröffentlicht. Ihr viertes Album soll noch diesen Sommer erscheinen, am Sonntag ist sie mit Madonna zusammen beim „Super Bowl“ zu sehen.