Album

Magic Monday

Michna - Magic Monday

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Dope Beats und slicke Bläser

Adrian Michna ist DJ und Trompeter und legt mit "Magic Monday" die lässigste Instrumental-HipHop-Platte seit RJD2s Debüt "Deadringer" vor. George Evelyn alias Nightmares On Wax dürfte angesichts dieses Albums auf Ibiza grün vor Neid werden.

Dabei hat Michna seinen Kollegen gegenüber einen entscheidenden Vorteil: er ist nicht auf sein Händchen für Samples angewiesen, die Legende will es, dass für "Magic Monday" keinerlei Freigaben eingeholt werden mussten. Stattdessen liefert Michna eine endlos lange Liste mit eingesetzten Instrumenten, die gleich drei Trompeten umfasst. Die meisten Bläser auf dem Album hat der New Yorker selbst eingespielt.

Dass aus "Magic Monday" trotzdem keine trockene Mucker-Veranstaltung wird, verdankt Michna einer angenehm warmen Funkyness, den kleinen und kleinsten Melodien seiner Tracks, die wie Sprechblasen in der bunten Michnawelt aufpoppen. So rund waren kleine Ecken schon lange nicht mehr und Downbeat hat einen neuen Helden. Bleibt zu hoffen, dass es Michna nicht wie RJD2 geht, der nach einem fulminanten Debüt mehr als nur den Faden verloren hat.

Florian Schneider / Tonspion.de

Alben

Ähnliche Künstler