The Boy Who Knew Too Much

Mika - The Boy Who Knew Too Much

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Die Zukunft ist golden

Mit "Life In Cartoon Motion" und seiner Ode an "Grace Kelly" war Mika 2007 einer der Shooting Stars, der Massenappeal mit Anspruch in Einklang brachte. Mit "We Are Golden" versucht er jetzt an den Erfolg seines Debüts anzuknüpfen.

"We Are Not What You Think We Are" - auf diesen griffigen Satz lässt sich Michael Holbrook Pennimans bombastisches Single-Comeback "We Are Golden" herunterbrechen. Wer hat sich als Teenager nicht für etwas Besonderes, Besseres, Anderes als seine Eltern gehalten? Nur um Jahre später festzustellen, dass Sozialisation und Erziehung wirkmächtiger sind als jeder Wille zum Besonders-Sein.

"We Are Golden" verfügt dabei über typische Mika-Qualitäten: Poppiger as Pop can be und trotzdem mit soviel Emphase und Bombast vorgetragen, dass man unbedingt das Wort "polarisieren" bemühen muss. Die Geister werden sich auch am Remix von Jokers Of The Scene scheiden. Das Duo bastelt aus Mikas Popsong nämlich einen düsteren Floorstomper, der Trent Reznor näher steht als Freddie Mercury. Und nebenbei "We Are Not What You Think We Are" weniger als Versprechen denn als Bedrohung klingen lässt. Mikas zweites Album  "The Boy Who Knew Too Much" erscheint am 18.09. bei Universal.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Empfehlungen