Album

Seven Sisters

Milenasong - Seven Sisters

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Zarte Kompositionen aus Berlin

Mit der 10" "Can`t tape forever" hatte die in Berlin lebende Tochter norwegischer und slowenischer Eltern bereits für gehörigen Wirbel gesorgt. Milenasong macht Musik für die es keine Schublade gibt. Irgendwie Folk, irgendwie Pop und doch sehr, sehr eigen

Dieser Tage erschien nun wieder auf dem großartigen Berliner Label Monika Enterprise Milenasongs Debütalbum "Seven Sisters" und nach kurzem Reinhören kann man sich der seltsamen Magie dieses Albums nicht entziehen. Man vermag gar nicht erklären woran es liegt, aber dieses leise Album schmeichelt sich unaufhaltsam ein. Milenasongs Lieder sind vor allem zart, wirken manchmal geradezu zerbrechlich. Instrumente werden sparsam eingesetzt, mal plukkert es ein wenig, dann knistert es und darüber die geheimnisvollste Stimme, die man seit einer Weile gehört hat. Entfernt erinnert das ganze ein wenig an This Mortal Coil oder auch mal an die Folk-Ikone Vashti Bunyan. Letztlich schafft Milenasong aber etwas ganz Eigenes. So eigen, dass Jarvis Cocker sie sich als Support für sein anstehendes Konzert in Hamburg (27.1.07, Große Freiheit) gewünscht hat. Der Download "Figs Tree" ist übrigens einer der schönsten Songs des Albums.(cw)

Download & Stream: 

Alben

Ähnliche Künstler