Album

Road To Last Night

MiMi - Road To Last Night

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Aus dem Twilight ins Rampenlicht

Aufgewachsen in London, Tochter berühmter Eltern, Karriere als Model – soweit hört sich das alles nach der „In Touch“-kompatiblen Biographie eines Promikindes an. Doch MiMi wird zukünftig wohl eher in der Musik- als in der Klatschpresse stattfinden. Mit gutem Grund.

„Road To Last Night“ heißt MiMis Debütalbum, das Ergebnis einer lebenslangen Leidenschaft, die sie offenbar von ihrem Vater, einem der bekanntesten deutschen Popstars, in die Wiege gelegen bekommen hat. Schon als Kind stand MiMi in ihrer Heimatstadt London auf der Bühne, probierte sich eine Zeitlang als Frontfrau der Punkband Battlekat aus und gab die Laute. Wichtige Erfahrungen, auf dem Weg ihre eigene Stimme zu finden.

Obwohl sie mit 25 Jahren schon ein bisschen zu alt für die klinisch reine Teenie-Vampirromanze „Twilight“ ist, gelang ihr mit dem Soundtrack-Beitrag „Don`t You Mourn The Sun“ ein erster Achtungserfolg. Mit „Road To Last Night“ und dem vorab als Free-Mp3 veröffentlichten „Easy“ zeigt sich die Sängerin als gewandte und einfühlsame Songwriterin, die erstaunlich reif klingt - und anders als etwa Sting-Tochter I Blame Coco so gar nicht nach dem Papa. Was in dem Fall - da wird Westernhagen selbst bestimmt zustimmen - ein großes Glück ist.

Download & Stream: 

Alben

Videos

Ähnliche Künstler