Coda

MIT - Coda

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Avantgarde ohne Gnade
Twelve-Inches und EPs sind passe. Vorbei das Intro für die große Show: ein bewusstseinerweiternder Trip durch den Syntheziser-Kosmos. Aber mit Rock´n´Roll-Attitüde. Und mit Höhen und Tiefen. Wobei die Tiefen sich zumeist auf den Bass beschränken.

Auf sie mit Geschrei. Dem Pop-Spießertum den Staub aus den Boxen shouten. Sloganizing, Tracks meets Song und so. Es kommt eins zum anderen bei dieser Band. Schlichtes baut sich auf zum Komplexen - wie beim hier verlinkten "Park". Komm´, eine Tonspur geht noch. Melodie und Rythmus, bei dem man im Lindenberg´schen Sinne immer mit muss. Digitaler Weltschmerz, der sich in hippen Großstadt-Clubs auch mal die Kante geben darf. Apropos Kante, Verkopftheit ist MIT auch nicht fremd: "Schlägt´s halbzwei in der Nacht, wird ein Tag um die Ecke gebracht (...) schlägt´s halbzwölf mitten am Tag, wird eine Nacht nicht schlafend verbracht."

Das alles, vom Artwork bis zur Website, stilsicher bis in die letzte Note. Avantgardistisch, aber nicht provokativ. Wäre zu uncool. Mit einer Selbstsicherheit, die an Arroganz grenzt, werden Phrasen über Soundteppiche gelegt. Final übrigens abgemischt vom Berliner DJ und Produzenten Jack Tennis.

Letztlich darf man mal wieder die Idee der Polarisierung bemühen. Denn das Trio mit der Homebase in Köln dürfte ähnlich ankommen wie ihre Haute-Areal-Labelkollegen von The Aim Of Design Is To Define Space: geliebt oder gehasst, alles dazwischen wäre für sie wahrscheinlich eine Beleidigung.

Jan Schimmang / tonspion.de

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Tonspion verlost 3x2 Tickets fürs Berlin Festival 2010

Tonspion verlost 3x2 Tickets fürs Berlin Festival 2010

Feiern im Flughafen Tempelhof mit Fatboy Slim, Editors, Hot Chip, LCD Soundsystem u.v.a.
Vom kleinen Indie-Festival vor den Stadttoren Berlins hat sich das Berlin Festival auf dem Flughafen Tempelhof zu einem absoluten Highlight der Festivalsaison gemausert. Dieses Jahr dabei: Fatboy Slim, Editors, Hot Chip, Fever Ray, LCD Soundsystem und und und. Wir verlosen 3x2 Tickets unter allen Tonspion-Freunden!
Sommer, Sonne, Serbien – Tickets fürs EXIT-Festival zu gewinnen!

Sommer, Sonne, Serbien – Tickets fürs EXIT-Festival zu gewinnen!

Feiern mit Placebo, Missy Elliott, Faith No More, The Chemical Brothers, David Guetta u.v.a.
Seit zehn Jahren trifft sich jährlich die Creme de la Creme der zeitgenössischen Musikszene im Sommer in Novi Sad/Serbien, um dort vor der malerischen Kulisse der Petrovaradin Festung ein Festival zu feiern. Wir verlosen 1x2 Tickets für vier Tage Festival vom Feinsten.
LCD Soundsystem: This is happening... online!

LCD Soundsystem: This is happening... online!

Neues Album ab 14. Mai 2010 im Handel und jetzt schon im Netz
LCD Soundsystem haben angekündigt, mit "This Is Happening" ihr letztes Album zu veröffentlichen. Es sei einfach nicht mehr zeitgemäß, Alben zu veröffentlichen, so Produzent James Murphy. Und wie, um dieser Einschätzung selbst zu widersprechen, veröffentlicht er sein Werk nun als Stream im Netz.
Zwei neue Alben von LCD Soundsystem

Zwei neue Alben von LCD Soundsystem

"45:33 Remixes" kommt am 11.9., drittes Studioalbum Anfang 2010
Ein erster Höhepunkt im Musikjahr 2010 könnte das dritte Studioalbum von LCD Soundsystem werden. Wie James Murphy, der Mann hinter LCD Soundsystem und DFA Records, in einem Interview bekanntgab, wird das noch unbetitelte Album im Februar oder März 2010 erscheinen. Zuvor kommt noch eine Remix-Compilation von Murphy & Co in die Läden.
Alle Jahre wieder...

Alle Jahre wieder...

Weihnachtslieder im Netz von Scott Matthew, Alphaville, George Michael, Sir Simon Battle, The Hives & Cindy Lauper und Johann Sebastian Bach
An Weihnachten erinnern sich auch Musiker häufig an die schöne alte Tradition, ihren Mitmenschen etwas zu schenken. Und so gibt es auch dieses Jahr eine reichhaltige Auswahl von richtigen und nicht ganz so ernst gemeinten Weihnachtsliedern als MP3 Downloads im Netz.

Empfehlungen