Moby

Moby (Pressebild)

Richard Melville Hall ist besser bekannt als Moby. Der New Yorker DJ erspielte sich über die Jahre nicht nur den Ruf als Elektro-Pionier und Experimentalkünstler, sondern hält auch mit seinen persönlichen politischen und gesellschaftskritischen Ansichten nicht hinterm Berg.

Richard Melville Hall spielte sich in den siebziger und achtziger Jahren als DJ durch die sämtliche Clubszene New Yorks. Heute ist Hall als Moby bekannt, jemand der seine Album-Booklets gern mal mit seiner Meinung zu veganer Ernährung oder mit politischen Statements füttert. Das selbstbetitelte Debüt erscheint 1992, ein Jahr später dann "Ambient". Alle seine Einflüsse kulminieren aber im Major-Label-Debüt "Everything Is Wrong". 

In letzter Zeit machte Moby vor allem als heftiger Kritiker von Donald Trump von sich reden. "These Systems Are Failing" releaste er 2016 gemeinsam mit dem Void Pacific Choir. Sozialkritisch und von einer politischen Agenda durchzogen ist auch der neuste Release "More Fast Songs About the Apocalypse", den er am 12. Juni 2017 per Free Download veröffentlichte.

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

Album

Moby - More Fast Songs about the Apocalypse

Moby - More Fast Songs About the Apocalypse

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Erst letztes Jahr veröffentlichte Moby mit dem Void Pacific Choir das Album "These Systems Are Falling". Zur Überraschung aller veröffentlicht der New Yorker heute mit "More Fast Songs about the Apocalypse" eine neue Platte - als Free Download.

Der New Yorker Songwriter und Produzent Moby veröffentlicht sein zweites Album mit dem Void Pacific Choir. Erst im vergangenen Jahr erschien "These Systems Are Failing" - eine von politischen Statements und Sozialkritik durchzogene Platte. In die gleiche Kerbe schlägt auch der heutige plötzliche Albumrelease von "More Fast Songs about the Apocalypse". 

Einhergehend damit veröffentlicht Moby diese Fake-Pressemitteilung im Namen des Trump-freundlichen Publizisten John Miller:

from the desk of john miller:
to whome it may concerned,
the moby artist, who is old and sad, is putting out albums number 2 with the void pacific choirs -- apparently “MORE FAST SONGS ABOUT THE APOCALYPSE.”
i can’t say i like it but it’s there. they made album #1 last year before my boss, donald j. trump (who is a real person, just like me) became the president of the united states. moby artist was invited to inauguration(BIGGEST) but he didn’t. the first album they released is very noisy…as is this second album, just see the title, pretty clear. but it’s like they hate america and think it’s NOT GREAT AGAIN. so, don’t listen to this as i won’t be listening, even though they are giving it away for free! idiots!
apocalypse? i don’t see real horsies anywhere? SAD.
MAGA,
john miller
(I’m such an incredible publicist, that Steven Colbert(FAKE NEWS) and John Oliver(FAKE NEWS) LOVE ME!)

Darin nimmt Moby zum einen Bezug auf die Einladung von Donald Trump, auf dessen Amtseinweihungsfeier aufzutreten, als auch auf ein geleaktes Telefongespräch zwischen Miller und Trump. 

Herunterladen könnt ihr das Album über die WeTransfer Seite der Band. Den Link haben wir unten für euch dazugepackt. Darunter findet allerdings nicht nur den Link zur neuen Platte, sondern Moby hat auch "These Systems Are Failing" dazugepackt. Mit einem Klick zwei Alben quasi.

Alben

Moby - These Systems Are Failing

Moby - These Systems Are Failing

Artist: 
Schweigen ist keine Lösung
Moby hat die Wut gepackt. Und macht sich auf seinem neuen politisch-engagiertem Album "These Systems Are Failing" nicht nur musikalisch Luft, sondern auch in den Texten. Zur Veröffentlichung schreibt er ein Statement, das auf den fragilen Zustand unserer Welt hinweist. Und auch wenn er weiß, dass er mit Popmusik die Welt nicht verändern kann: Schweigen ist angesichts der aktuellen Entwicklungen keine Option mehr.
Innocents

Moby - Innocents

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Die Moby AG
Moby versucht sich auf seinem neuen Album „Innocents“ als Dienstleister. Für eine ganze Reihe von Gästen hat er Songs geschrieben, die so klingen, wie sich Moby einen typischen Song seiner Partner vorstellt. Eine Rolle, die ihm gut steht.  
Destroyed

Moby - Destroyed

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Unterwegs mit Moby
Album, Bildband, Video-Trilogie: Moby tobt sich rund um sein neuntes Album kreativ aus. Fokussierter als zuletzt macht Moby auf „Destroyed“ Musik für die blaue Stunde, die Geister, die er mit „Play“ rief scheint er hinter sich gelassen zu haben.
Wait For Me

Moby - Wait For Me

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Würdige Spätphase
Das Chamäleon des Pop hat eine weitere neue Färbung angenommen. Auf seinem Album "Wait For Me" klingt Moby sphärisch, melancholisch und zärtlich experimentell.  

News

US-Prominenz gegen Trump: Holy Shit (You've Got To Vote)

US-Prominenz gegen Trump: Holy Shit (You've Got To Vote)

Stars vergleichen Donald Trump mit Hitler
Am 8. November 2016 hat die US-Bevölkerung die Wahl zwischen Hilary Clinton und Donald Trump. Die Chancen stehen 50:50. In Hollywood ist klar, auf welcher Seite man steht und versucht nun als letzte verzweifelte Tat mit humoristischen Mitteln die noch unentschlossenen Wähler aufzurütteln. 
Moby: Neues Album "Innocents" im September

Moby: Neues Album "Innocents" im September

Ersten Song im Stream hören
Moby veröffentlicht am 30.September sein neues Album „Innocents“, mit „A Case For Shame“ gibt es einen ersten Song daraus im Stream zu hören. Gesungen wird der Song von Cold Specks, nicht der einzige namhafte Gast auf Mobys elftem Album.
Moby & Mark Lanegan: Gemeinsame Single zum Record Store Day

Moby & Mark Lanegan: Gemeinsame Single zum Record Store Day

Am 20.4.2013 ist wieder „Weihnachten“ für Plattensammler
Seit 2007 findet am dritten Samstag im April der „Record Store Day“ statt. Gestartet in den USA ist daraus ein weltweites Event geworden, an dem auch zahlreiche unabhängige Plattenläden in Deutschland teilnehmen und exklusiv für diesen Tag produzierte Platten und CDs anbieten – u.a. eine gemeinsame Single von Moby & Mark Lanegan.
Neues aus dem Pop-Feuilleton

Neues aus dem Pop-Feuilleton

Mit Moby, der Pop Up in Leipzig und immer wieder Lady Gaga
„Born This Way“, das zweite Album von Lady Gaga sorgt auch diese Woche für Kontroversen. Eher ernüchternd war es bei der Pop Up in Leipzig, während Moby ein Album und einen Bildband über das lästige Leben auf Tour veröffentlicht hat.
Moby im Remixrausch

Moby im Remixrausch

„Wait For Me. Remixes!“ erscheint am 17.Mai
Moby hat alle Songs seines letztes Jahr erschienenen Albums „Wait For Me“ remixen lassen. 48 Tracks sind dabei entstanden, von denen Moby die jeweils besten Versionen auf einer Doppel-Cd präsentiert, die am 17.Mai erscheint. Mit dabei: Arbeiten von Paul Kalkbrenner, Gui Boratto, Carl Cox und Maps.

Videos

Ähnliche Künstler