Album

Floriography

Moddi - Floriography

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Polarstern

Wikipedia klärt auf: Senja ist die zweitgrößte Insel Norwegens, besitzt mit seiner Westküste eine typische Fjordlandschaft, felsig und stark zerklüftet, und einen lieblichen charakter im Osten. Diese geografischen Gegebenheiten lassen sich mühelos für das Debüt von Moddi zitieren, der auf Senja aufgewachsen ist.

 

Pål Moddi Knutsen alias Moddi hatte erst im letzten Jahr eine EP vorgelegt und konnte in Ruhe gucken, wie die guten Kritiken als Dank zurück kamen. Nur ein paar Monate später legt er mit "Floriography" sein Debüt-Album nach. Fünf Jahre hat der 23-Jährige zunächst Ideen gesammelt, um sie dann zuerst im isländischen Reykjavik bei Valgeir Sigurđsson (Björk) aufzunehmen und später in Oslo zu beenden. 

"Floriography" klingt wie die eingangs erwähnten geografischen Gegensätze. Eine Mischung aus Nick Drake, jungen Sigur Ros, einer jungen Björk oder Soap&Skin. Moddi wechselt zwischen einfühlsamen, dramatischen und opulenten Momenten. Unerwartet tritt er plötzlich weit aus sich hinaus und erzeugt ein leicht bedrohliches Grollen in seiner Stimme. Im nächste Moment ist wieder alles ruhig und harmonisch, zart und gefühlvoll singt der Blondschopf in diesen Augenblicken. Die musikalische Begleitung besteht dabei hauptsächlich aus Gitarre, Akkordeon, ein wenig Piano und Streichern, um die Atmosphäre zwischen fragil und aufbrausend zu stützen.

Norwegen hat Moddi mit seiner Musik schon fest im Griff und mit dem Debüt sollte es beim Rest auch noch klappen.

Unter dem angegebenen Link lassen sich gleich zwei Lieder von "Floriography" als Free-Download finden.

Download & Stream: 

Alben

Videos

Ähnliche Künstler