The Monks - Black Monk Time

The Monks - The Monks - Black Monk Time

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
It´s Monk Time

43 Jahre. So alt sind die Aufnahmen auf diesem Album, dessen roher Minimalismus einen aus den Schuhen haut. Auch 2009. Die Rede ist von "Black Monk Time", dem einzigen Album der Monks.

Fünf G.I.s, die während der Kuba-Krise im hessischen Gelnhausen stationiert waren, hängen ans Ende ihrer Militärzeit noch einige Zeit in "Germany" dran. Dank ihres umtriebigen Managements werden sie zu The Monks: Fünf schwarz gekleideten Typen mit Tonsur, deren roher, minimalistischer Beat sich drastisch vom Sound der Zeit unterscheidet.

"Black Monk Time" nimmt spätere Entwicklungen wie Punk oder Krautrock vorweg, die Radikalität ihrer Musik bringt die Band letztendlich auch zu Fall. Kurz vor einer Asien-Tour löst sich die Band wegen des fehlenden kommerziellen Erfolges auf. Erst 1999 kommt es zur Reunion, 2006, anläslich der Veröffentlichung der Dokumentation "The Transatlantic Feedback", tritt die Band auch wieder in Deutschland auf.

Jetzt ist der mit dem Grimme-Preis ausgezeichnete Film auf DVD erschienen, "Black Monk Time" wird re-released und zudem der Soundtrack "Silver Monk Time" veröffentlicht, auf dem u.a Die Goldenen Zitronen, Mouse On Mars oder The Fall The Monks-Songs neu interpretiert haben. Einer restlosen Aufarbeitung des Phänomens "The Monks" steht also nichts im Weg.

Download & Stream: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Club Transmediale 2012 öffnet seine Pforten in Berlin

Club Transmediale 2012 öffnet seine Pforten in Berlin

Das Festival für experimentell elektronische Musik vom 30.1. - 5.2.2012
Der Club Transmediale wurde 1999 als Co-Veranstaltung zum Kunst- und Digitalkulturfestival transmediale gegründet und entwickelte sich in den folgenden Jahren immer stärker zum eigenständigen und überaus spannenden Festival für neue Klänge. Vom 30.1. bis 5.2. tummelt sich die experimentelle Musikszene wieder in diversen Clubs in Berlin.
20 Jahre Intro

20 Jahre Intro

Konzerte und Festival zum runden Geburtstag
Unsere Kollegen von der Intro feiern in diesem Jahr ihren 20. Geburtstag. Und das mit dem "feiern" ist wörtlich gemeint: mit zahlreichen Konzerten und Festivals beglückt die Intro die Republik zwischen November und März. Tonspion gratuliert und feiert mit.
Die Alben der Woche

Die Alben der Woche

Die wichtigsten Neuheiten am 16. Oktober 2009
Jeden Freitag picken wir aus der Flut der Neuerscheinungen die besten, interessantesten oder bizarrsten Werke heraus und stellen sie kompakt in unserer Serie "Alben der Woche" vor - inklusive Hörproben.
"Eine Pfütze mitten in der Sahara"

"Eine Pfütze mitten in der Sahara"

Ausspioniert: Von Südenfed
Was für eine Kombination: Eigenbrötler Mark E. Smith von The Fall gründet eine Band gemeinsam mit den Elektronik-Geeks von Mouse on Mars. Was zunächst eher nach experimentell-verschrobenem Alterswerk aussieht, verdichtet sich auf Platte zum wahren Tanzflächenkracher. Wir haben bei Jan Werner nachgefragt.

Empfehlungen