Monsters Of Folk

Monsters Of Folk - Monsters Of Folk

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Egoharmonien in Harmonie

Je mehr Supergroups aus dem Boden sprießen, desto unspektakulärer wird ihr Auftauchen. Monsters Of Folk daddeln schon länger ziemlich unaufgeregt für sich herum - wie angenehm.

Natürlich liest sich das Lineup dieser Zusammenkunft wie ein Königstreffen: Conor Oberst, bekannt als Kopf von Bright Eyes, Jim James von My Morning Jacket und M. Ward. Hofiert werden diese von Mike Mogis, dem stilprägenden Omaha-Produzenten. Der Vierer kollaboriert bereits seit Jahren, manchmal so und auch mal anders: Mogis und Oberst sind seit über zehn Jahren mittlerweile musikalische Weggefährten, Ward spielte Anfang dieses Jahrtausends im Vorprogramm der Bright Eyes und 2004 tourten alle Vier zusammen mit ihren jeweiligen Bands.

Und Monsters Of Folks wirkt demzufolge auch nicht wie eine Zusammenwürfelung großer Namen. Diese Jungs verstehen sich nämlich, besonders im Folk, Country, Alternative-Pop, Americana und Singer/Songwriter-Metier. Die zurückgelehnte, aber niemals dahinplätschernde Musik ist von großen gesanglichen Momenten gespickt. Monsters Of Folk ist gewiss eine Supergroup, aber eben auch eine, die das hält, was man erwartet - weil hier keine Egos hervorstechen, sondern sie als Band harmonieren.

Download & Stream: 

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook: