Deine Mutter

Moop Mama - Deine Mutter

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Zehnköpfiger Marschfunk

Moop Mama sind eine Blaskapelle, sind Marschfunk, sind sieben Bläser und zwei Schlagzeuger und ein Rapper. Sie sind ein Rap-Phänomen, das trotz der Menge an Metall hochbeweglich, spontan und flexibel ist und auf seinem Debüt zum Mitkommen einlädt.

Sie selbst beschreiben sich in "Geh Mit Uns" am besten: "Plötzlich hörst du diesen schrägen Ton. Du siehst 'ne Blaskapelle näher kommen. Und einer, der vorne läuft, hat ein Megafon und fragt: Kommst du mit? Wir gehen jetzt los." Moop Mama erscheinen, das ist die Idee, aus dem Nichts und reißen mit. Sie können die große Bühne und den kleinen Park bespielen, als Stimmungsgranaten mit erderschütterndem Sousaphonbass. Hier wie dort präsentieren sie lautstark ihre Version von Hiphop und Funk - in einem klassisch instrumentierten, pompösen und doch tragbaren Format.

Ihre Einmaligkeit, ihre Flexibilität und ihr Debütalbum haben Moop Mama mittlerweile zum Kulturthema zwischen Fußgängerzone und Cirkus Krone, zwischen Jazzfunk und Deutschlandfunk gemacht. "Deine Mutter" zeigt die lauten, leisen, aufgedrehten und entspannten Gesichter dieser Band. Creme-Fresh-Rapper Keno Langbein wütet, spricht, rüttelt auf oder ruht sich auf dem federnden Bett aus satten Bläsern auf, und immer wieder ist gute Laune das Ziel.

Zugleich zeigt "Deine Mutter" aber auch die noch einzureißenden Grenzen des Modells Moop Mama auf. Zum einen fehlt es im Langformat an echtem Wagemut und Spielerei - der tolle Wahnwitz des Konzepts trägt allein noch nicht die ganze Platte. Zum anderen, wesentlicheren, hat man oft das Gefühl, dass hier ein beeindruckendes Live-Phänomen, das gerade von seiner Beweglichkeit lebt, in eine starre Pose gezwungen wird. "Deine Mutter" kann nicht mehr als ein Versprechen und eine Einladung sein: Kommen Sie rum, schauen Sie sich das an. Aber noch viel weniger ist es weniger als das: Kommen Sie rum, schauen Sie sich das an.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

"Jein" von Fettes Brot mit Big Band aus Computerschrott

"Jein" von Fettes Brot mit Big Band aus Computerschrott

Aus Schrott mach Sound
Wir würden ja ehrlich gern mal eine Woche ohne Content von Jan Böhmermann auskommen wollen. Es geht aber nicht. Mit einer Big Band aus Computerschrott spielen Fettes Brot ihren Hit "Jein". Ach was: vergesst den ersten Satz....
Platten vor Gericht: Fettes Brot hören Schlager

Platten vor Gericht: Fettes Brot hören Schlager

"Es geht schon wieder ums Ficken!"
Bei Platten vor Gericht haben sich Fettes Brot alte und neue Schlager angehört und geben einige Anekdoten zum Besten. Ihr Fazit: Früher war Schlager gar nicht mal schlecht und eigentlich geht's doch immer nur um das eine.
Video: Fettes Brot - "Für immer immer"

Video: Fettes Brot - "Für immer immer"

Die Klaus & Klaus & Klaus des Rap auf den Spuren von Insterburg & Co.
Passend zum Valentinstag am 14.02.2014 veröffentlichen Fettes Brot ihren Song „Für immer immer“ als Single. Das Video dazu könnt ihr hier sehen.
Video: Fettes Brot – Wackelige Angelegenheit

Video: Fettes Brot – Wackelige Angelegenheit

The Prodigys "Smack My Bitch Up" dient als Inspiration
Fettes Brot sind mit ihrem neuen Album „3 is ne Party“ auf Platz drei der Charts gelandet. Um das zu feiern, haben sie ein Video zum Albumopener „Wackelige Angelegenheit“ veröffentlicht, das ihr hier sehen könnt.
Videopremiere: Fettes Brot – Kannste kommen

Videopremiere: Fettes Brot – Kannste kommen

Erste Premiere des neuen Videoportals Vevo
Heute startet mit Vevo ein neues Videoportal in Deutschland, das Youtube und Co. Konkurrenz machen könnte. Zum Beispiel mit exklusiven Premieren, wie der neuen Fettes Brot-Single „Kannste kommen“.

Empfehlungen