Album

Dust

Muggs - Dust

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Allein im Regen

Als Produzent von Cypress Hill hat er dafür gesorgt, dass HipHop zu einem Trip wurde und mit seinem Sound Maßstäbe gesetzt. Jetzt kommt Muggs mit seinem Soloalbum raus. Und läßt den HipHop hinter sich.

Ganz wie sein alter "House Of Pain"-Kollege Everlast hat auch Muggs inzwischen seinen Horizont erweitert und Gitarre und Gesang für seine Musik entdeckt. Natürlich hat ihm dabei auch seine Zusammenarbeit mit Bands wie U2, Depeche Mode oder Manu Chau geholfen. Seine HipHop-Lektion hat er jedenfalls längst gelernt, deshalb geht`s jetzt auf ins Unbekannte und dabei darf man sich auch gerne überraschen lassen. Von der eigenen Kreativität, von den Einflüssen, die da plötzlich in der Musik vorbeischauen und "Hallo" sagen. Radiohead oder Tom Waits zum Beispiel. Die nennt Muggs derzeit als Lieblingskünstler. Aber auch nach wie vor Public Enemy, Jay-Z oder Mobb Deep.

All das spiegelt sich auch auf seinem Soloalbum "Dust" wider, das den ganz großen musikalischen Bogen spannt und mit zahlreichen Gaststars aufwarten wird. "Rain" ist ein melancholischer und irgendwie unwirklicher Song mit geloopten Akkustikgitarren, schwirrenden Orgelsounds und Kinderchor und verbreitet durch diese eigentlich klebrigen Zutaten eine ganz eigenartige Athmosphäre. Und obendrauf singt Muggs dann derart zugedröhnt "always in the rain", dass es einem fast das Herz zerreißt und man ihm ein paar Cent in den Gitarrenkoffer werfen möchte. Großes Kiffer-Kino!

Download & Stream: 

Ähnliche Künstler