Album

Beyond The Valley of The Murderdolls

Murderdolls - Beyond The Valley of The Murderdolls

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Kaspertheaterableger für zwischendurch

"We`re like the musical equivalent of being kicked in the fuckin` teeth." sagt Slipknot-Drummer Joey Jordison über sein Seitenprojekt Murderdolls. Ach ja, und "our merchandise will go great, too." Konzentration aufs Wesentliche.

Die Murderdolls sind ein Freizeitspaß für jung und alt, vor allem aber für Slipknots Joey Jordison, Tripp Eisen von Static-X und jemand mit dem schönen Namen Wednesday 13 von den - räusper - Frankenstein Drag Queens From The Planet 13. Slipknots #1 greift zur Gitarre und denkt sich Riffs aus. Die zünden auch, irgendwie. Aber wie schon bei Slipknot steht Songwriting und so Kram nicht wirklich im Vordergrund - und somit greifen hier ganz andere Qualitätsmerkmale.
Weil man sich Image, Schminke und Posen aber noch nicht auf die Festplatte ziehen kann, sei dann doch mal folgendes gesagt: "Dead in Hollywood" ist ein solider, etwas lahm produzierter Rockschinken, den - sagenwirmal - Amen in einer schwachen Minute genauso hinbekommen hätten. Nur besser. Schöner. Ernstzunehmender. Tja. (sc)

Alben

Ähnliche Künstler