Muki

Nanang Tatang - Muki

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Soundtrack zum Baby

Lachen und Weinen liegen bekanntlich unheimlich dicht beisammen. Nanang Tatang bringen einem diesen weinerlich lächelnden und trotzdem besonnenen Ausdruck ins Gesicht. Und Gänsehaut dazu.

Elisabeth Mitchell und Daniel Littleton gründeten 1992 in NYC die Band Ida. Auf deren bisher 6 Alben und diversen EP´s ging es schon immer um die schönen Melodien, die den Hörer per Folk und Pop ergreifen. Nun sind die beiden Eltern ihres ersten Kindes geworden, der Metropole NYC entflohen und nach Rhode Island gezogen. Dort haben sie in ihrem eigenen kleinen Studio „On-Me Sound“ Songs für ihr Album „Muki“ aufgenommen. Ein Album, das hörbar einem homogenen Familienkosmos enstammt, und sie sind stolz auf ihren Nachwuchs. Ein Titel fängt mit dem Herzschlag des Babies im Mutterbauch an und an anderer Stelle hämmert das Baby auf einem Schellenring herum. „Getting Nowhere“ lebt von einer Piano-Linie, einem dezenten elektronischen Beat, einer ebenso feinfühligen Gitarre, ein paar Geräuschen und, wie bei einem guten Schiedsrichter, kaum in den Vordergrund tretenden Violinen. Oben drauf dann natürlich die beiden träumerisch schönen Stimmen. „A place where everything could be new”. Irgendwie hat man das Gefühl, die beiden singen Arm in Arm. Ich will auch ein Baby. (tk)

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler