Side By Side (EP)

Natalie Prass - Side By Side (EP)

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Aus Alt mach Live

Nach ihrem selbstbetitelten Debüt, welches erst im Frühjahr erschien, gibt es von Newcomer Natalie Prass nun eine 5-Track-EP. Der Titel "Side By Side" ist Programm, denn neben zwei ihrer eigenen Kompositionen kann man sich auch an drei Coverversionen erfreuen, deren Usprung unterschiedlicher kaum sein könnte.

Eigentlich bietet die EP von Natalie Prass nichts so richtig Neues. "My Baby Don't Understand" und "Christy" sind bereits auf dem ersten Studioalbum zu hören. Hier erfahren sie allerdings den Luxus einer Live-Version. Wie gewohnt auf den Punkt und wunderbar instrumentiert, führen beide Songs ihr Leben in der jazz- und soulinspirierten Welt von Natalie Prass.

Der erste Coversong ist "Caught Up In The Rapture" von Anita Baker. Warum sich Prass gerade einen 80er-Jahre-Soul-Klassiker vorgenommen hat? Natürlich wegen der Schulterpolster! Na gut, eventuell spielten die Vollkommenheit des Songs und der Respekt vor Baker die entscheidende Rolle. Und klar, an die Stimme der Soul-Diva kommt Prass nicht ran, aber das ist gar nicht nötig. Der Song macht Laune, selbst wenn er sich nicht um 180° in die entgegengesetzte Richtung des Originals dreht.

James Blake covert Simon & Garfunkel

Das hört sich bei "Sound Of Silence" schon etwas anders an. Für den einen etwas gewöhnungsbedürftig, für den anderen eine groovende Abwechslung zum melancholischen Klassiker von Simon & Garfunkel.

Mehr Aktualität zeigt der dritte und letzte Coversong in der Runde: "REALiTi" von Grimes. Musikalisch auf einer ganz anderen Ebene angeordnet, wird aus der elektronischen Tanzpop-Nummer mit dünnem Stimmchen ein Jazzknaller mit guter Stimme. Übrigens erfreuen sich auch die Coversongs am Live-Gewand.

Das Ganze ist, wenn eher kurzweilig, durchaus empfehlenswert. Man darf jetzt schon gespannt dem nächsten Studioalbum der Natalie Prass entgegenblicken. Da sind die Erwartungen bekanntermaßen immer besonders groß. Wir haben Vertrauen.

Download & Stream: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Wahnsinns-Trailer zu Triple J's Hottest 100

Wahnsinns-Trailer zu Triple J's Hottest 100

Courtney Barnett rettet Kevin Parker von Tame Impala
Jedes Jahr kürt der öffentlich-rechtliche Sender Triple J aus Australien die 100 heißesten Songs des Jahres. Im Promotrailer zeigen zahlreiche Musikgrößen ihr schauspielerisches Talent.
Video: Courtney Barnett - Dead Fox

Video: Courtney Barnett - Dead Fox

Tierisch gutes Animationsgemetzel
Mit Charme, Witz und jeder Menge Selbstironie hat sich Courtney Barnett mit ihren sympathischen Indie-Rock schnell in die Herzen vieler Fans gespielt. Genauso charmant (und vielleicht ein wenig brutal) kommt sie jetzt mit dem Video zu 'Dead Fox' daher.
19. September 2008: Die Alben der Woche

19. September 2008: Die Alben der Woche

Mit TV On The Radio, Kings Of Leon, Cold War Kids, Mogwai und noch mehr Kuschelrock
Die wichtigsten Neuerscheinungen der Woche in der kompakten Tonspion-Übersicht.

Empfehlungen