Aktuelles Album

Sirens

Nicolas Jaar - Sirens

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Entschleunigung

Nicolas Jaar streamte bereits vor Wochen schon sein komplettes Album als eine große Sounddecke, wo ein Song in den anderen übergeht. Auf klassische Track-by-Track-Schemata zu verzichten hat einen guten Grund.

Nicolas Jaar ist Speerspitze einer ganz neuen Generation Electronica-Künstler: Verschachtelt, verkopft, aber trotzdem noch immer so eingängig, dass er nicht nur Musik-Nerds anspricht. In höchstem Maße produktiv ist er außerdem: Das überragende "Space Is Only Noise"-Debütalbum liegt jetzt fünf Jahre zurück. Währenddessen mehrfach mit Preisen ausgezeichnet - unter anderem fürseinen Beitrag zur renommierten Essential Mix-Serie des BBC Radio 1 mit dem Essential Mix des Jahres - gründete er zusammen mit Dave Harrington das Projekt Darkside

Gemeinsam mit James Blake zelebriert Jaar die Entschleunigung, das "sich fallen lassen", sich in andere Sphären träumen, um dieser hier zu entfliehen. Und da es sich fragmentarisch nur sehr schwer und unruhig träumen lässt, sei jedem die Vinylversion von "Sirens" ans Herz gelegt. Von einzelnen Songs zu sprechen, würde dem Gesamtwerk nicht gerecht. Numerisch - als Zugeständnis an die Musikindustrie - gibt es deren sechs (digital sieben), wer diese aber inhaltlich zerreisst, zerstört sich selbst das traumhaft schöne Hörerlebnis.

Entschleunigung ist nicht gleich Eintönigkeit und Langeweile! Das beweisst der Amerikaner mit chilenischen Wurzeln einmal mehr aufs neue. Dabei dient die, von je her da gewesene Ruhe in seiner Musik, als Soundbett. Eklektisch und fragmentarisch bricht er aus dieser Stille aus. Sein Talent eine zugleich schaurige und stimmungsvolle Atmosphäre zu schaffen, bleibt für alle Kaliber dieses Genres unerreicht. Intuititv ist seine Musik. Und deshalb so individuell, wie Musik nur sein kann. Bewundernswert bleibt, dass diese große Individualität so eine Vielzahl von Menschen anspricht. Die kommenden Konzerte im November und Dezember in München und Berlin sind nämlich bereits restlos ausverkauft.

Vorab stellte Jaar "Sirens" als Stream online: STREAM: Nicolas Jaar - Sirens

Der Vinyl-Release ist Geschichte. Jetzt liegt es an euch, sich dieses Meisterwerk anzuschaffen. Es gibt mehr als ausreichend Gründe genau das zu tun.

Download & Stream: 

Alben

With Just One Glance

Nicolas Jaar - With Just One Glance

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
House für schummrige Bars
Nicolas Jaar gehörte 2011 zur Riege junger Produzenten, die das Tempo drosselten und Clubmusik für Leute produzierten, für die Down-Shifting kein Fremdwort ist. Mit „With Just One Glance“ gibt es einen neuen, prominent unterstützten Track des Chilenen.
Space Is Only Noise

Nicolas Jaar - Space Is Only Noise

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Life in Slow-Motion
Invasion der Wunderkinder. Nach James Blake hat man auch dem erst 20-Jährigen Nicolas Jaar dieses Label umgehängt. In der Tat ist das, was Jaar auf seinem Debütalbum „Space Is Only Noise“ abliefert, ein kleines Wunder, das aber mehr Zeugnis musikalischer Reife als kindlichen Übermuts ist.

News

Stream: Darkside und ihr Daft Punk Remix-Album

Stream: Darkside und ihr Daft Punk Remix-Album

Nicolas Jaar und Dave Harrington remixen "Random Access Memories"
Inoffizielle Remixe vom neuen Daft Punk Album gibt's bereits reichlich. Der viel gelobte New Yorker Produzent Nicolas Jaar und sein Gitarrist Dave Harrington haben sich nun das neue Album vorgenommen und bearbeitet. Herausgekommen ist ein Werk, das mit der Vorlage kaum noch etwas gemein hat. 
So war das Oya Festival in Oslo

So war das Oya Festival in Oslo

Feiern am Fjord mit Björk, Feist, The Stone Roses und Odd Future
Um für euch die besten Festivals ausfindig zu machen, schauen wir jeden Sommer bei einigen europäischen Festivals vorbei. Dieses Jahr zog es uns erneut zum Oya Festival nach Oslo. Warum, lest ihr hier.
Neues aus dem Pop-Feuilleton

Neues aus dem Pop-Feuilleton

Mit Kraftklub, Kiss, Nicolas Jaar und Retromania
Retromania und kein Ende: Das Thema des letzten Jahres bleibt auch 2012 auf der Agenda des Pop-Feuilletons. Das zeigt Florian Schneiders Tonspion-Popschau in dieser Woche, in die sich mit Kraftklub und Nicolas Jaar trotzdem zwei neue Acts geschlichen haben.

Videos

Ähnliche Künstler