Album

Time:Line

Nicolay & Kay - Time:Line

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Holland-Flavour

Holland scheint momentan ein gutes Pflaster für HipHop zu sein. Pete Philly & Perquisite, die Herrscher der dortigen Rapszene, bekommen mit diesem Projekt jedenfalls Konkurrenz. Auch wenn nicht alles, was auf "Time:Line" zu hören ist, in holländischen Gewächshäusern entstanden ist.

Producer Nicolay plant schon länger seinen Umzug in die Staaten und so nimmt es nicht Ewunder, dass er sich dort ausgiebig Unterstützung rekrutiert hat. Vornehmlich MC Kay aus Houston, dessen einprägsames Organ hervorragend zu Nicolays sanft rollenden und trotzdem pumpende Beats passt. Zusammen ergibt das soulful HipHop, der die Wartezeit bis zum nächsten Album von K-OS versüßt.

"Time: Line" geht jedenfalls jede Negativität ab. Hier wird nicht geschnieft, gepusht, gehustelt oder gepimpt, stattdessen Positives, Sonnendurchflutetes, Energie für den nächsten Tag. Das mag sich zu sehr nach Kirchentag anhören, und tatsächlich lässt Nicolay eine Kirchenorgel in seinen Produktionen Platz finden. Für die nötige Erdung sorgt aber MC Kay und zuweilen eine Funkiness, die sich die beiden 1:1 bei Prince abgeschaut haben. Schade, dass Nicolay & Kay nicht gefragt wurden, ob sie bei der Tribute-Compilation für den Meister mitmachen wollen. Hätte verdammt gut gepasst.

Florian Schneider / Tonspion.de

Download & Stream: 

Alben

Ähnliche Künstler